Aloe Vera Pflanze pflegen, vermehren und anwenden

Aloe Vera Pflanze pflegen & vermehren

Unter den Sukkulenten dürfte die Aloe Vera Pflanze hierzulande die bekannteste sein. Zur Familie der Grasbaumgewächse gehörend, eignen sich die Aloen als Zimmerpflanze, Büropflanze und in den wärmeren Monaten auch als Freilandpflanze. Mit ihren fleischigen Blättern gibt die Echte Aloe Vera an jedem Standort ein äußerst dekoratives Bild ab, denn sie versprüht maritimes Flair.

Beliebt ist die Sukkulente nicht nur wegen ihrer dekorativen Optik, sondern auch wegen dem Aloe Vera Gel, das sich aus der Blattmasse gewinnen lässt. In diesem umfangreichen Ratgeber erhalten Sie Tipps, wie Sie die Aloe Vera Pflanze pflegen, vermehren und den kostbaren Aloe Vera Saft gewinnen können.

Hinweis: Beachten Sie bitte den Abschnitt zur Giftigkeit der Pflanze!

Echte Aloe Herkunft und Verbreitungsgebiete

Insgesamt sind etwa 300 Arten der immergrünen Stauden bekannt. Die bekannteste unter den Aloe Vera Arten ist die Echte Aloe. Die Pflanzengattung kommt in nahezu allen subtropischen und tropischen Regionen sowie im Mittelmeerraum vor. Die immergrüne Wüstenlilie kommt heute z. B. in Afrika, Madagaskar, auf den Kapverdischen Inseln, in Spanien und in Griechenland vor. Ihre usprüngliche Heimat wird jedoch auf der arabischen Halbinsel vermutet.

Aloe Vera Beschreibung

Die meisten Arten bilden Blattrosetten, einige Arten wachsen jedoch auch baumförmig, strauchförmig oder klettern. Kennzeichnend für diese sukkulente Pflanzenart sind die fleischigen Blätter, die eine dichte Rosette bilden und am Rand gezahnt sind. Die meist 16 lanzettlich-verjüngten Blätter ordnen sich rossetig um den kurzen Stamm an. Die Blattoberfläche ist glatt, blau-grün gefärbt und trägt manchmal eine leichte Rotfärbung.

Foto einer Aloe Vera Barbadensis Miller Pflanze

Aloe Vera Pflanze kaufen – worauf achten?

Möchten eine Aloe Vera Pflanze kaufen, werden Sie schnell feststellen, dass der Kaufpreis mit zunehmender Wuchshöhe steigt und die Preise mitunter stark variieren. Es lohnt sich, beim Kauf der Pflanze auf gute Qualität zu achten, wenn Sie die Blätter für kosmetische Zwecke anwenden oder den Saft trinken möchten.

Auf das Pflanzenalter achten

Erst mit dem Alter (etwa 4 bis 5 Jahre) bildet das Aloe Vera Blatt alle Wirkstoffe vollständig aus, die für innerliche und äußerliche Anwendung so interessant sind. Daher empfiehlt es sich, bei geplanter Anwendung als Heilpflanze eine größere und ältere Topfpflanze auszuwählen, die Bio-Qualität aufweist und dementsprechend etwas teurer ist.

Produktbeschreibung in Pflanzenshops aufmerksam lesen

Ein direkter Preisvergleich ist kaum möglich, da manche Pflanzenshops nur das Alter der Aloe Vera Pflanze, die Lieferhöhe oder den Topf-Durchmesser angeben und leider oftmals der Hinweis fehlt, ob es sich um eine Bio-Pflanze handelt. Wo der Hinweis fehlt, dürfte davon auszugehen sein, dass die Sukkulente mit Spritzmitteln behandelt wurde. Nehmen Sie sich deshalb Zeit und vergleichen Sie die verschiedenen Angebote genau.

Woher bekommt man eine Aloe Vera Pflanze?

Es gibt zahlreiche Bezugsquellen, die vom Discounter über Baumarkt bis hin zu Pflanzenfachgeschäft und diversen Online Pflanzenversender reichen. Sicherlich sind Sie beim Pflanzenkauf am besten bei einem Fachhändler aufgehoben, der sein Pflanzenangebot transparent beschreibt. Darüber hinaus können Sie sich in den sozialen Netzwerken in Pflanzen-Tauschgruppen und sogar in Naturkosmetik-Gruppen umschauen. Dort geben hin und wieder Hobbygärtner Aloe Vera Ableger oder ganze Pflanzen ab. Auch im regionalen Kleinanzeigen-Markt sowie im Freundeskreis werden öfter Aloen oder Ableger abgegeben. Unlängst haben wir von einer netten Bekannten zwei frisch eingepflanzte Aloen bekommen, die wir nun auf der Fensterbank heranziehen dürfen.

Junges Aloe Vera Blatt an frisch umgetopfter Mutterpflanze

Aloe Vera Blatt kaufen

Nicht jeder hat den grünen Daumen oder kann die Geduld aufbringen, die Heilpflanze mindestens 4 bis 5 Jahre zu pflegen, bis die Sukkulente alle Wirkstoffe ausgebildet hat und die Blätter verwendet werden können. In diesem Fall können Sie ein einzelnes Aloe Vera Blatt kaufen.

Auch hier schwanken die Preise, z. B.:

  • Bio Aloe Vera Einzelblatt, mindestens 500 Gramm für 6 Euro
  • Bio Aloe Vera Barbadensis Miller Frischblatt, zwischen 500 und 700 Gramm für 24,99 Euro
  • Bio Aloe Barbadensis Frischblatt , ca. 1000 Gramm für 13,95 Euro

Hinzu kommen Versandkosten, die sich ungefähr in einem Bereich von 5 bis 7 Euro bewegen.

Aloe Vera Pflanze Pflege – worauf kommt es an?

Aloen sind relativ pflegeleicht und unkompliziert, wenn bei der Standortauswahl und beim Gießen die spezifischen Ansprüche der Pflanze berücksichtigt werden. Es handelt sich um ein genügsames Gewächs, das schon mal kleine Fehler bei der Pflanzenpflege verzeiht und wenig anfällig für Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschädlinge ist. Hier nun die Pflegetipps für Aloen.

Aloe Vera Standort Auswahl – sonnig, hell und nicht zu kalt

Aufgrund des ursprünglichen Verbreitungsgebietes bevorzugt diese Sukkulenten-Art warme und lichthelle Standorte, die temperaturbeständig sind. In der Regel bietet ein sonniger Standort auf der Fensterbank gute Voraussetzungen, wenn Sie die Echte Aloe als Zimmerpflanzen verwenden möchten. Im Büro mit großen Fenstern eignet sie sich als Büropflanze, die den Schreibtisch am Arbeitsplatz ziert – ausreichend Lichteinfall vorausgesetzt.

Aloe Vera Pflanze pflegen, vermehren und anwenden

Die Sukkulente weist keine Frosthärte auf, kann jedoch als Kübelpflanze auf Balkon, Terrasse und im Garten aufgestellt werden. Allerdings ist es in unseren Breitengraden erforderlich, die Staude vor Wintereinbruch ins Haus oder in den Wintergarten zu holen. Sobald die Temperaturen auf ca. 10°C am Tag und ca. 2°C in der Nacht sinken, wird es Zeit, die wärme- und lichtliebende Pflanze ins helle Winterquartier umzuziehen.

Im Frühjahr kann die im Container gepflanzte Aloe Vera wieder nach draußen gebracht werden, soabld zuverlässig keine Fröste mehr zu erwarten sind. Sie sollte sich zunächst an einem geschützten Standort ohne zu viel direkte Sonne gewöhnen und in den ersten Nächten noch einmal ins Warme einziehen dürfen, bevor die Kübelpflanze bis kurz vor Wintereinbruch draußen bleiben kann.

Aloe Vera gießen – geringer Wasserbedarf

Die Sukkulentenstaude ist deshalb auch für Menschen ohne grünen Daumen geeignet, weil die Wüstenlilie lediglich einen geringen Wasserbedarf hat. Gießen ist erst erforderlich, wenn das Substrat sich trocken anfühlt.

Die wichtigsten Tipps zum Gießen von Aloen Pflanzen:

  • Es genügt, nur einen kleinen Schluck Wasser direkt in die Erde zu gießen.
  • Vermeiden Sie es, dass die Blätter in Kontakt mit dem Gießwasser kommen.
  • Stauwasser ist grundsätzlich zu verhindern.
  • Gießen Sie überschüssiges Wasser aus dem Untersetzer weg.

Sollten Sie das Gießen vergessen, ist dies für die Echte Aloe kein Problem – zumindest deutlich weniger schädlich, als zu viel Wasser. Trocknen die Blattspitzen aus oder sterben die älteren Blätter ab, ist eine Wassergabe dringend erforderlich. Aber übertreiben Sie nicht. Schon eine kleine Wassermenge genügt, damit sich die Pflanze wieder erholt.

Im Winter geht der Sukkulent in die Vegetationspause. Das Wässern wird auf ein Minimum reduziert und soll lediglich verhindern, dass der Wurzelballen austrocknet. Im Frühjahr steigt der Wasserbedarf, die Wassermenge wird leicht erhöht.

Aloe Vera umtopfen – wie oft und in welches Substrat?

Die Wurzeln bevorzugen lockere und durchlässige Erde (z. B. Kakteenerde, Sukkulentenerde). Gewöhnlich ist das Umtopfen alle zwei bis fünf Jahre erforderlich. Spätestens dann, wenn sich neben der Mutterpflanze sogenannte Kindel / Ableger bilden, ist der Zeit für das Umtopfen gekommen und bietet gleichzeit eine gute Gelegenheit, um die Aloe Vera zu vermehren.

Wie oft muss man eine Aloe Vera umtopfen und wie geht's?

Beim Umtopfen nehmen Sie die Pflanze vorsichtig aus dem Blumentopf. Lockern Sie den Erdballen und entfernen Sie alte Erde und abgestorbene Pflanzenteile. Füllen Sie frisches, lockeres Substrat in den gelochten Pflanztopf. Jetzt können Sie die Aloe Vera einpflanzen. Stecken Sie die Pflanze in gleicher Höhe wie zuvor in die Erde und füllen Sie mit Substrat auf. Nun noch angießen, fertig ist das Umtopfen.

Aloen düngen – gleichmäßig, aber moderat

Das Gewächs benötigt keine intensive Düngung. Im Hinblick darauf, dass Sie die Heilpflanze für innerliche und/oder äußere Anwendungen nutzen möchten, sollten Sie auf einen leichten Bio-Dünger setzen.

Aloe Vera vermehren mit Kindel / Ableger

Es gibt verschiedene Vermehrungsmethoden. Eine davon ist es, abgeschnittene Blätter zu trocknen, um sie dann einzupflanzen. Aber auch hier macht es die Staude selbst unerfahrenen Pflanzenliebhabern denkbar einfach – die Sukkulente vermehrt sich selbst.

Aloe Vera vermehren durch Kindel / Ableger

Neben der Mutterpflanze entwickeln sich Kindel. Dies sind kleine Pflänzchen, die zwar mit der Mutterpflanze verbunden sind, aber eigene Wurzeln haben. Sobald die Kindel /Ableger eine Wuchshöhe von 5 Zentimeter erreicht haben, können Sie zusammen mit der Mutterpflanze ausgetopft und vorsichtig von der großen Pflanze getrennt und anschließend eingetopft werden. Nach dem Angießen erholen sich die feinen Wurzeln schnell, das Verwurzlen beginnt und somit auch das Pflanzenwachstum. Der beste Zeitpunkt für das Kindeln bietet sich im Frühjahr. Sie sehen – Aloe Vera züchten ist wirklich einfach.

Aloe Vera schneiden - Schnitt mit Schere oder Mutter möglichst weit unten ansetzen

Aloe Vera ernten, schneiden und als Heilpflanze verwenden

Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielseitig. Bei Problemen mit trockener Haut, Neurodermitis, Brandwunden, Sonnenbrand und Mückenstichen wirkt der Pflanzensaft beschwerdelindernd. Er spendet trockenem Haar Feuchtigkeit und lindert die Schuppenbildung auf der Kopfhaut. Für die innerliche Anwendung eignen sich Aloe Vera Gel Getränke. Zudem kann mit Aloe Vera Gel Kosmetik für die Hautpflege und Haarpflege angerührt werden. Innerlich wird Aloe Vera Saft zum Beispiel zum Abführen angewandt.

Aloe Vera Pflanze schneiden und Gel der Pflanze verwenden

Aloe Vera giftig – das müssen Sie beachten

Bei jeder Anwendung ist allerdings Vorsicht geboten, weil die Pflanze unterhalb der Blattrinde den Stoff Aloin enthält, wodurch die Pflanze zum Teil giftig ist. Der giftige Saft ist an der gelben Farbe zu erkennen, der austritt, wenn ein Aloe Vera Blatt aufgeschnitten wird. Das Fruchtfleisch sollte geschält und vor der Anwendung der aloinhaltige Saft abgewaschen werden. Zudem besteht die Gefahr der Überdosierung bei innerlicher Anwendung. Eine Selbstbehandlung sollte nur nach ausführlicher Recherche und in Absprache mit dem Hausarzt durchgeführt werden. Besser ist es, fertige Aloe Vera Produkte zu verwenden, die fachgerecht zubereitet wurden.

Um Saft, Gel oder Fruchtfleisch zu verwenden, können Sie eines der äußeren Blätter von der Aloe Vera schneiden, schälen und verwerten. Abgeschnittene Blätter lassen sich kühl für einige Tage aufbewahren und können stückchenweise verbraucht werden. Eine Alternative ist das Einfrieren mit einer Eiswürfelform. So haben Sie bei Bedarf immer kühlendes Aloe Vera Gel im Haus.

Wie kann man Aloe Vera Gel aufbewahren?

Aloeblätter werden selten auf einmal aufgebraucht. Daher stellt sich die Frage nach der Aufbewahrung. Es gibt mehrere Methoden. Entweder, das Blatt wird nur stückweise abgeschnitten, so dass allenfalls die Schnittkante etwas austrocknet. Möglich ist es aber auch, das gesamte Gel aus dem Blatt herauszulösen, abzuwaschen und dann in Stücke zu schneiden. Die geleeartigen Stücke lassen sich dann zusammen mit Honig in ein verschließbares Glas geben und aufbewahren, da Honig konserviert.

Aloe-Gel lässt sich auch einfrieren. Am besten portionsweise in einen Eiswürfelbehälter. Vor dem Einfrieren ein wenig frisch gepressten Zitronensaft über die Gel-Stücke träufeln. Dadurch wird das Aloe Vera Gel länger haltbar gemacht.

„Aloe

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.