Günstig umziehen Tipps

Günstig umziehen

Günstig umziehen
Jährlich führen rund 4,8 Millionen Haushalte einen Wohnungswechsel oder den Umzug von der Mietwohnung ins Eigenheim durch. Die meisten davon möchten günstig umziehen und wägen ab, was die bessere Entscheidung ist: Alles selbst erledigen oder ein Umzugsunternehmen beauftragen. Mit unserem Umzugsratgeber möchten wir Sie dabei unterstützen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Selber umziehen oder Umzugsfirma beauftragen?

Steht ein Umzug bevor, kann man diesen entweder selbst mit Freunden, Verwandten und Bekannten erledigen oder sich professionelle Umzugshelfer zur Seite nehmen, die diese Aufgabe fachmännisch erledigen.

Zwar entstehen beim Umzug Kosten für Spedition und professionelle Umzugsfachkräfte. Doch ist es meist ratsam, auf die Profis zu setzen. Denn bei jedem Wohnungswechsel bzw. beim Umziehen ins Eigenheim lauern zahlreiche Risiken, die bei der Umzugsplanung nur selten bedacht werden.

Immerhin umfasst jeder Haushalt auch hochwertige Sachen, die gut verpackt und sicher transportiert werden müssen. Auch der Möbelabbau sowie der Möbelaufbau hat seine Tücken.

Schnell kann etwas kaputt gehen und aus dem Wunsch, günstig umziehen zu können, wird ein ärgerliches und teures Unterfangen. Der entstandene Sachschaden kann schnell um ein Vielfaches höher liegen, als die erhoffte Kostenersparnis, wenn man statt einem professionellen Umzug in Eigenleistung umzieht.

Umzugskosten: Wie teuer wird der Umzug mit einer Firma?

Was ein solcher kostet, lässt sich leicht mit einem Kostenvoranschlag in Erfahrung bringen. Möchte man Angebote einholen, sind diese in der Regel kostenlos und unverbindlich. Grundsätzlich sollten drei Kostenvoranschläge eingeholt werden, um sich dann für das beste Umzugsangebot zu entscheiden.

Umzug Kosten: Diese Faktoren sind maßgeblich

Die Umzugskosten variieren sehr stark und hängen von zahlreichen Faktoren ab. Für die Kalkulation der Umzugskosten sind insbesondere diese beiden Punkte ausschlaggebend:

  • Größe der Wohnung
  • Entfernung zwischen altem und neuem Wohnort

Aber auch die Haushaltsausstattung sowie mögliche Eigenleistung oder Fullservice entscheiden darüber, ob man günstig umziehen kann oder tief in die Tasche greifen muss.

Laut dieser Umzugsfirma in Berlin variieren die Umzugskosten innerhalb des Berliner Stadtgebiets beispielsweise bei einer Wohnungsgröße von 65 m² zwischen 550 und 1000 Euro. Ein Fernumzug über 500 km kostet zwischen 1450 und 2300 Euro.

Beträgt die Größe der Wohnung ab 120 m², bewegen sich die Kosten für den Umzug in Berlin zwischen 1100 bis 1900 Euro; der Fernumzug ab 500 km wird mit 2200 bis 3900 Euro veranschlagt.

Kostenvoranschlag für Umzug einholen – darauf achten

Bevor man sich an eine Umzugsfirma wendet, um einen Kostenvoranschlag einzuholen, sollte man sich ein paar grundlegende Gedanken machen, welche Leistungen die Fachfirma erbringen soll und ob man durch anteilige Eigenleistung die Umzugskosten reduzieren möchte.

Ein professionelles Umzugsunternehmen benötigt diverse Angaben, um ein Angebot zu unterbreiten:

  • Startadresse
  • Zieladresse
  • Größe der Wohnung
  • gewünschte Leistungen

Je konkreter die erforderlichen Informationen sind, desto genauer kann die Umzugsfirma den Kostenvoranschlag kalkulieren. Diese wichtigen Fragen sind im Vorfeld zu klären:

  • Gibt es für den Umzugswagen eine Parkmöglichkeit direkt vor der Haustür?
  • Wie weit ist der Laufweg vom LKW bis zur Haustür?
  • Wie viele Etagen und Treppenstufen müssen bewerkstelligt werden?
  • Steht ein Aufzug und eine Aufzugserweiterung zur Verfügung?
  • Kann ein Außenaufzug gestellt werden?
  • Gibt es besonders schwere Möbelstücke (z. B. Klavier)?
  • Ist eines der Treppenhäuser sehr eng und kurvenreich?
  • Welche Umzugsleistungen sollen durch die Fachfirma erbracht werden?

Beschreiben Sie die gewünschten Leistungen für den Umzug Kostenvoranschlag möglichst präzise. Sollen diese Umzugsleistungen erbracht werden?

  • Umzugskisten einpacken
  • Umzugskartons auspacken
  • Lampen Demontage
  • Lampen anbringen
  • Küchenabbau
  • Küchenaufbau
  • Elektroherd anschließen
  • Möbeldemontage
  • Möbelaufbau

Möchten Sie günstig umziehen, wägen Sie ab, welche dieser Aufgaben und De- und Montagearbeiten Sie selbst übernehmen können.

Besichtigung durch Umzugsfirma – wann ist sie nötig?

Meistens reicht es aus, dem Umzugsunternehmen diese Angaben sowie eine Inventarliste für das Umzugsgut per Mail oder Kontaktformular zukommen zu lassen. Manchmal ist es jedoch sinnvoll, einen Besichtigungstermin vor Ort zu vereinbaren. Etwa, wenn bei einer besonders wertvollen Einrichtung, einer großen Einbauküche, sehr schweren und unhandlichen Möbeln oder einem engen, kurvenreichen Treppenhaus.

Ist selbst umziehen günstiger als ein Umzugsunternehmen?

Die meisten Menschen gehen davon aus, dass selbst umziehen günstiger sei. Doch dies muss nicht immer der Fall sein. In der Regel ist der Umzug mit einer professionellen Umzugsfirma zumindest nicht wesentlich teurer.

Es treten nämlich so oder so Kosten auf:

  • Elektriker (Herd anschließen)
  • Transportfahrzeug mieten
  • Benzinkosten
  • Trinkgelder als Dankeschön
  • Verpflegung der Umzugshelfer
  • Kosten für Kinderbetreuung

Unter Umständen müssen unbezahlte Urlaubstage genommen werden. Falls etwas nicht läuft wie geplant, kommt es zu massiven Verzögerungen. Private Umzugshelfer sind nicht versichert, wenn sie sich verletzen oder während dem Umzug etwas beschädigen. Dies sind nur einige der Probleme, die bei einem privat organisierten Umzug für Schwierigkeiten sorgen und die Umzugskosten in die Höhe treiben können.

Die Risiken des Umzugs in Eigenregie

Wie bereits erwähnt ist für den Anschluss des Elektroherdes ein Fachmann nötig. Muss man sich einen Transporter leihen und auch noch privaten Helfern Verköstigung zur Verfügung stellen und später auch ein kleines Trinkgeld in die Hand geben, summieren sich schnell die Kosten, so dass die Differenz zum Kostenvoranschlag immer kleiner wird. Aber weitere Probleme sind bei der Umzugsplanung zu bedenken!

Vorsicht Kostenfalle: Umzugsschäden

Ein Punkt wird meist vor lauter Umzugsstress nicht bedacht. Was ist, wenn etwas kaputt geht? Nicht immer werden mögliche Schäden von Versicherungen gedeckt. Doch wie schnell fällt zum Beispiel eine Glastür aus der Hand oder ein privater Helfer schlägt versehentlich das Glas der Haustür kaputt. Schnell übersteigen dann die Ausgaben jene, die man für den professionell durchgeführten Umzug bezahlen würde.

Gemäß BGB § 823 muss ein Schadenverursacher für Schäden haften. Wer jedoch günstig umziehen möchte und dabei die Hilfe von Freunden in Anspruch nimmt, bleibt bei diesem Freundschaftsdienst auf sogenannten Gefälligkeitsschäden sitzen.

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 823 Schadensersatzpflicht

(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.
(2) Die gleiche Verpflichtung trifft denjenigen, welcher gegen ein den Schutz eines anderen bezweckendes Gesetz verstößt. Ist nach dem Inhalt des Gesetzes ein Verstoß gegen dieses auch ohne Verschulden möglich, so tritt die Ersatzpflicht nur im Falle des Verschuldens ein.

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__823.html

Wird bei Einzug oder Auszug das Treppenhaus, ein Fenster, die Haustür oder ähnliches beschädigt, haftet stets der Mieter und muss für die Schadensbehebung finanziell aufkommen. Hier mehr dazu erfahren.

Lässt man Umzüge durch eine Fachfirma erledigen, sind Schäden versichert. Ärger mit Freunden, altem Vermieter, neuem Vermieter oder Schäden an der eigenen Familie lassen sich vermeiden.

Unfallgefahr bei Umzügen nicht unterschätzen

Noch größer ist der Ärger, wenn bei der Umzugshilfe sich ein Bekannter oder Verwandter verletzt. Kaum eine Versicherung haftet, wenn sich ein Umzugshelfer verletzt und man hat ein großes Problem. Es gibt also wirklich gute Gründe, eine Firma zu beauftragen, damit günstig umziehen nicht zum finanziellen Fiasko wird.

Umzugsangebote einholen und Preise vergleichen – das kostet nichts und bietet die Möglichkeit, eine Umzugsfirma zu beauftragen, die einen guten Preis macht.

Lesetipp: Gebäudeversicherung – Schäden am Haus versichern

Einzug in Wohnung oder ins Eigenheim komplett aus einer Hand

Wägt man alle umzugsbedingten Risiken ab, wird schnell klar: günstig umziehen in Eigenleistung ist nicht immer die beste Idee. Neben den finanziellen Aspekten spielt natürlich auch der Umzugsstress eine wichtige Rolle. Selbst beim Beauftragen einer Umzugsspedition rauben Umzüge die letzten Nerven!

Dreimal umgezogen ist wie einmal abgebrannt!

Gute Gründe, eine Umzugsfirma zu beauftragen

Dass man am besten mit einer Fachfirma einen Umzug durchführt, hat mehrerlei gute Gründe. Der wichtigste ist wohl darin zu sehen, dass Umzugshelfer sämtliche Arbeiten abnehmen können. Vom individuellen Bedarf abhängig, werden professionell durchgeführte Umzüge von Schreinern und Elektrikern begleitet.

Während die Möbelpacker alles in den Umzugswagen packen, übernehmen die Handwerker zeitgleich fachmännisch Demontage und Montage wie Abhängen und Aufhängen von Lampen, Gardinen und Regalen. Der Elektroherd wird ordnungsgemäß abgeklemmt; auch der Abbau von aufwändigen Möbeln wie etwa die Küche wird erledigt.

In der neuen Wohnung oder im Eigenheim angekommen, werden sämtliche Möbel wieder fachgerecht montiert und die Elektrik angeschlossen. Gerade, was den Elektroherd anbetrifft, kommt man ohne Fachkraft nicht aus, denn nur ein solcher darf überhaupt den Elektroherd anschließen.

Problemen wie etwa, dass die eigene Bohrmaschine nicht in die Wände kommt, geht man aus dem Weg. Jede Umzugsfirma hat entsprechende Werkzeuge dabei, so dass die Männer vom Fach auch Lampen, Gardinen und auf Wunsch und natürlich auch Bilder anmontieren können.

Schnell und günstig umziehen mit teilweiser Eigenleistung

Dadurch, dass je nach Umzugsaufwand entsprechend viele Umzugshelfer zugegen sind, lässt sich meist ein Umzug im näheren Umkreis binnen eines Tages vollständig erledigen, so dass man dieses sonst sehr stressige Ereignis wirklich zügig von der Bühne bekommt.

Damit alle gewünschten Leistungen im Kostenvoranschlag berücksichtigt werden können, muss man natürlich alle Faktoren angeben, wenn man Angebote einholen möchte – übernimmt man Arbeiten, die man auch tatsächlich durchführen kann (z. B. Kartons einpacken und auspacken), lassen sich Umzugskosten durch eine Umzugsfirma reduzieren und Sie können günstig umziehen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.