Gartenteich gestalten - Tipps von Planung bis zur Dekoration

Gartenteich gestalten

Wer von einem eigenen Teich im Garten träumt, beschäftigt sich natürlich damit, wie man den Gartenteich gestalten kann. Ein großes Projekt steht bevor, denn von der Teichbepflanzung über die einzusetzende Teichtechnik bis hin zur Ufergestaltung will jedes Detail geplant sein. Bevor Sie mit der Gestaltung beginnen, haben wir hier ein paar Tipps für Sie.

Die ersten Planungsschritte für die Teichgestaltung

Planen Sie, wie Sie den Gartenteich gestalten möchten. Eine nachträgliche grundlegende Umgestaltung ist oftmals nicht möglich oder verursacht erheblichen Aufwand und auch Kosten.

Richtige Lage für die Wasseroase

Wählen Sie für den Teich einen Standort, der Sonne und Schatten bietet, damit die eingesetzten Wasserpflanzen ausreichend Sonnenlicht erhalten, aber sich das Teichwasser im Sommer nicht zu stark aufwärmt. Ein guter Richtwert: an einem Sommertag sollte das Gewässer etwa 5 Stunden Sonnenlicht bekommen. In der Mittagszeit sollte jedoch das Gewässer größtenteils beschattet werden – entweder durch Bäume, die Schatten spenden, oder durch die Hauswand. Alternativ lässt sich ein Teil des Teichs mit einem Sonnensegel überspannen.

Bei Auswahl der richtigen Lage bedenken Sie auch, dass genügend nutzbare Fläche im Garten zur Verfügung steht, damit ggf. Sandkasten, Schaukel, Grillplatz oder eine Stellfläche für die Gartenmöbel frei bleibt.

Größe und Form des Gartenteichs

Gestalterisch bieten sich Ihnen unzählige Möglichkeiten. Möchten Sie lediglich einen kleinen Gartenteich gestalten, können sie dies mit einer Teichschale machen. Diese sind im Baumarkt in zahlreichen Größen und Formen erhältlich:

  • viereckig
  • rechteckig
  • rund
  • oval
  • diverse asymmetrische Formen

Idealerweise fügt sich die gewählte Teichform harmonisch in die übrige Gartengestaltung ein. Was die Teichgröße anbetrifft, ist es wichtig, diese Faustegel zu kennen:

Je größer der Teich, desto besser lässt sich ein funktionierendes ökologisches System herstellen und die Teichpflege fällt deutlich geringer aus.

Beachten Sie: Je nach Bundesland und ab einer bestimmten Teichgröße kann eine Baugenehmigung erforderlich sein. Informieren Sie sich deshalb unbedingt beim zuständigen Bauamt.

Fertige Teichschalen stehen nur bis zu einer gewissen Größe zur Verfügung. Darüber hinaus wird das Gewässer mit einer Teichfolie angelegt. Hierbei ist es zu empfehlen, einen erfahrenen Teichbauer zu Rate zu ziehen oder sich ausführlich in das Thema „Teichbau“ einzulesen. Wird beispielsweise der Erdaushub nicht richtig bearbeitet, kann dies dazu führen, dass das Teichwasser absickert.

  • Steine und Wurzeln müssen gründlich entfernt werden.
  • Eine Wurzelsperre muss eingearbeitet werden.
  • Die richtige Teichfolie muss richtig verarbeitet werden.

Wie viel die Teichfolie kosten wird, hängt maßgeblich von der Stärke ab. Eine dicke Folie weist eine deutlich höhere Lebenserwartung auf, daher lohnt es sich, etwas mehr in eine hochwertige und dicke Folie zu investieren. Da mit zunehmender Stärke auch das Gewicht der Folie steigt, benötigen Sie kräftige Helfer beim Verlegen.

Setzen Sie auf die richtige Teichtechnik

Wollen Sie als Einsteiger Ihren ersten Gartenteich gestalten, empfehlt es sich, dass Sie sich mit entsprechend geeigneter Technik intensiv beschäftigen. Die Auswahl der Teichtechnik ist eine Wissenschaft für sich und sollte unbedingt bei der Planung schon festgelegt und gegebenenfalls mit einem Fachbetrieb abgestimmt werden. Generell ist es möglich, ein derart gutes biologisches Ökosystem herzustellen, dass auf technische Unterstützung komplett verzichtet werden kann. Jedoch birgt dies insbesondere für Einsteiger die Gefahr, dass der Teich umkippt und dann enormer Aufwand erforderlich wird und hohe Kosten für die Teichaufbereitung entstehen. Deshalb hier einige Punkte zum Thema Teichtechnik.

Hinweis: Insofern Sie sich für Technik entscheiden, ist dabei zu beachten, dass die jeweiligen technischen Geräte sowohl auf die Teichtiefe, die Wassermenge und die anzunehmende Verschmutzung optimal ausgelegt sind. Das bestmögliche Nutzungsergebnis hängt maßgeblich davon ab!

Teichpumpe verbessert Sauerstoffgehalt

Zumindest bei kleiner Teichgröße empfiehlt sich eine geeignete Teichpumpe für eine gute Wasserzirkulation. Dadurch wird das Gewässer mit Sauerstoff angereichert. Um die Teichpflege auf ein Minimum zu reduzieren, empfehlt sich zusätzlich ein Teichfilter, der das Wasser filtert und somit Verunreinigungen entfernt.

Trotz Teichpumpe groben Schmutz mit Skimmer und Kescher entfernen

Die Leistung von Teichfiltern sind jedoch begrenzt, da sie vornehmlich kleine Partikel aus dem Wasser filtern. Im Herbst steht deshalb die Teichreinigung auf dem Programm. Laubblätter werden mit einem Kescher entnommen und abgestorbene Teichpflanzen entfernt. Hierfür kann auch ein Teichskimmer eingesetzt werden, der groben Schmutz von der Wasseroberfläche einsammelt. Trotzdem lässt sich oftmals nicht vermeiden, dass kleine Laubblätter, Blütenpollen und Pflanzenreste auf den Teichboden absinken und dort verrotten. Gleiches gilt für Fischkot und Reste des Fischfutters, wenn Sie einen Fischteich betreiben wollen.

Teichboden regelmäßig entschlammen mit Teichschlammsauger

Es ist wichtig, den sich ablegenden Schlamm regelmäßig zu entfernen, da dieser während dem Verrotten dem Ökosystem Sauerstoff entzieht und somit somit ein idealer Nährboden für Schwebealgen bildet. Dies begünstigt, dass das Teichwasser kippt.

Da der Teichboden ab einer gewissen Tiefe nicht mehr ohne Weiteres zugänglich ist, schafft ein Schlammsauger als Teichzubehör Abhilfe. Der Sauger saugt am Grund Verunreinigungen auf und befördert den Schlamm nach draußen.

Wahlweise stehen Teichschlammsauger mit Ablaufschlauch oder mit integriertem Auffangbehälter zur Auswahl. Für Teichanlagen mit geringer Größe und geringer Verschmutzung sind Varianten mit Schlammauffangbehälter geeignet. Umso größer das Gewässer und umso stärker die Verschmutzung, desto sinnvoller wird ein Teichschlammsauger, der mit einem Ablaufschlauch ausgestattet ist, da ansonsten der Auffangbehälter häufig zu Entleeren ist. Sie können sich beispielsweise im Shop von Time4Wellness verschiedene Teichsauger Modelle ansehen.

Welche Teichbeleuchtung kommt in Frage?

In jedem Fall denken Sie über die Teichbeleuchtung nach. Es kommen viele Varianten in Betracht – von einer einfachen Teichlampe, die nur das Ufer oder einen Wasserfall schön in Szene setzt bis hin zu einem tollen Beleuchtungskonzept, bei dem Lichtspiel, farbiges Licht Teich, Garten und vielleicht sogar einen Springbrunnen eindrucksvoll in Szene setzen.

Sowohl bei der Teichbeleuchtung, wie auch bei der übrigen Technik lässt sich Solarenergie einsetzen, um einerseits wenig Stromkosten zu verursachen und andererseits den Betrieb des Gartenteichs möglichst umweltfreundlich zu gestalten. Entscheiden Sie sich für strombetriebene Teichtechnik, planen Sie bereits früh, wie und wo Sie innerhalb des Gartens die benötigten Stromleitungen verlegen.

Holen Sie sich in jedem Fall Inspirationen ein, was das Lichtkonzept anbetrifft. Sehr harmonisch wirkt die Beleuchtung des Gartenteichs, wenn diese mit der übrigen Gartenbeleuchtung kombiniert wird, sodass sich ein harmonisches Lichtkonzept ergibt. Mehr dazu haben wir bereits in unserem Ratgeber “Gartenbeleuchtung & Licht im Teich” geschrieben.

Teich Beleuchtung mit Feuerkorb und farbigem Licht

Gartenteich gestalten – welche Art von Teich schwebt Ihnen vor?

Miniteich, großer Teich, Fischteich, Schwimmteich sind die unterschiedlichen Teicharten, die sich in Privatgärten wiederfinden. Welche Art favorisiert wird, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Sinnvoll ist es, sich direkt auf die gewünschte Teichvariante festzulegen und vor dem Gartenteich gestalten ganz konkrete Ideen zu sammeln. Im Nachhinein feststellen zu müssen, dass der Teich zu klein, zu groß oder doch nicht die richtige Art ist, verursacht immense Kosten und jede Menge Arbeit, falls später eine Neugestaltung des Teichs geplant wird.

Lesetipp: Lesen Sie auch unseren Ratgeber “Gartenteich anlegen”.

Ein wichtiges Entscheidungskriterium ist, ob und wie viel Teichpflege Sie leisten wollen und können. Sind Sie häufig auf Reisen, aus beruflichen oder privaten Gründen fehlt Ihnen die Zeit für aufwendige Teichpflege oder Sie haben keine Lust, sich umfangreich um die Gewässerpflege und Fischpflege zu kümmern, gibt es dafür immer gute Lösungen, die von der Wahl der optimalen Teichgröße bis hin zu Fütterautomaten oder Teichpflege durch einen Fachbetrieb reichen.

Aber: Sie müssen sich vor der Teichgestaltung grundlegende Gedanken machen, welche Erwartungen Sie haben.

Pflegeleichte Teichpflanzen auswählen

Je sorgfältiger Sie die Teichbeflanzung planen, desto besser funktioniert das Biotop und umso weniger Arbeit bei der Teichpflege steht an. Wählen Sie daher nicht nur Pflanzenarten, die Ihnen optisch gut gefallen, sondern achten Sie auch auf die Eigenschaften der Wasserpflanzen. Die Kombination von Unterwasserpflanzen und Schwimmpflanzen will gut aufeinander abgestimmt sein, um ausreichend Sauerstoffproduzenten und Schadstoffadsorber im Wasser zu haben.

Wasserlinsen und Seerosen als Teichbepflanzung

Beliebte Teichpflanzen im Teich

Die Wasserlinse (bot. Lemna) ist als Pflanze zur Wasserreinigung äußert bekannt und sieht toll aus. Auch das Quellmoos (Fontinalis antipyretica) reinigt das Teichwasser und produziert ganzjährig Sauerstoff. Ein weiterer Sauerstoffproduzent ist Wasserpest (Elodea). Zur Ufergestaltung sind diverse Schilfarten äußerst beliebt. Aufgrund der Wachstumsfreude eignet sich Schilf vor allem für größere Gartenteiche.

Sie bevorzugen Blühpflanzen und erwägen eine Teichbepflanzung mit Seerosen? Nur zu! Selbst für einen kleinen Miniteich finden Sie im Gartencenter kleinbleibende Seerosenarten, die mit eindrucksvoller Blüte garantiert als dekorativer Hingucker eingesetzt werden können.

Diese Pflanzen eignen sich für kleine Gartenteiche:

  • Wasserhyazinthe (Eichhornia)
  • Sumpfcalla (Calla palustris),
  • Zwergseerose (Nymphaea tetragona)

Achten Sie neben dem Wachstum bei der Pflanzenauswahl auf die Bedürfnisse der jeweiligen Pflanzenart. Manche bevorzugen mehr Sonne, andere Wasserpflanzen freuen sich über einen schattigen Bereich.

Schwimmpflanzen nehmen überschüssige Nährstoffe auf, wodurch sich die Algenbildung eindämmen lässt. Wasserhyazinthe, Muschelblume (Pistia stratiotes) und Froschbiss (Limnobium natans) sind zu empfehlen.

Um der Wurzeldämmung Einhalt zu gebieten und die Teichreinigung komfortabler zu gestalten, verwenden Sie zum Einpflanzen Körbe. In Körbe eingesetzte Pflanzen lassen sich bei der Teichreinigung oder einem Austausch unproblematisch mit dem Korb aus dem Wasser entnehmen. Dies schont bei Bestandspflanzen die Wurzeln. Durch das Einpflanzen der Wasserpflanzen in Kunststoffkörbe lässt sich auch das Wurzelwerk vor den Fischen schützen.

Mit Seerosen Gartenteich gestalten - für jede Teichgröße gibt es passende Pflanzen

Uferzonen am Gartenteich gestalten

Da auch bei der Bepflanzung des Teichs die Wasserhöhe eine Rolle für die Auswahl der Pflanzen spielt, setzen viele Teichexperten auf diese Unterteilung der Uferzonen:

  • 0 – 10 cm
  • 5 – 10 cm
  • 5 – 20 cm

Die Flachwasserzonen werden stufenförmig angeordnet und erlauben so das Setzen verschiedener Teich- und Sumpflanzen. Stimmen Sie die Pflanzenauswahl anhand der gegebenen Wassertiefe ab. Einige Beispiele für die Uferbepflanzung:

Pflanztiefe 0 – 10 cm:

  • Blaue Gauklerblume
  • Gilbweiderich
  • Hängende Segge
  • Igelschlauch
  • Japanische Iris
  • Mädesüß
  • Lippenmäulchen
  • Pfennigkraut
  • Sumpf-Lobelie
  • Sumpffarn
  • Veilchen
  • Wasseranemone

Pflanztiefe 0 – 20 cm

  • Beinwell
  • Rossminze

Pflanztiefe 5 – 20 cm

  • Königsfarn
  • Kuckuckslichtnelke
  • Sumpf-Storchschnabel

Pflanztiefe 10 – 20 cm

  • Etagen-Primel
  • Bittersüßer Nachtschatten
  • Rohrglanzgras

Gartenteich gestalten – passende Dekoration für das Teichufer

Last but not least fehlen nur noch dekorative Elemente, um die Gartenteichgestaltung abzuschließen. Von Glaskugeln über Dekofiguren bis hin zu Wasserlauf, Springbrunnen und Natursteine eignen sich viele Dekoelemente. Sehr schöne Effekte lassen sich erzielen, wenn Sie beispielsweise eine Böschungsmatte, Steinfolie und Tonscherben in die Ufergestaltung integrieren. Eine Kiesaufschüttung funktioniert nur bedingt. Daher sind Steinfolien sehr beliebt. Schauen Sie unbedingt mal hier auf Pinterest vorbei. Dort werden zerbrochene Pflanzgefäße auf originelle Weise zu attraktiver Dekoration gestaltet, die sich natürlich auch in die Ufergestaltung aufnehmen lässt.
Gartenteich gestalten

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.