Garten im Oktober

Garten im Oktober vorbereiten

Garten im Oktober

Garten im Oktober

Den Garten auf den Winter vorbereiten

Das Gartenjahr ist fast vorüber und noch ermöglicht es das Herbstwetter, allerlei Gartenarbeiten zu verrichten. Damit auch das nächste Jahr von Erfolg gekrönt sein wird, sollten Sie im Monat Oktober Garten, Terrasse und Balkon bereits auf die neue Saison vorbereiten. Nutzen Sie die Tage, an denen es noch keinen Frost gibt, um Reinigungsarbeiten zu erledigen und den Boden bereits auf die kommende Gartensaison vorzubereiten. Vergessen Sie auch nicht, Ihr Gartenwerkzeug für den bevorstehenden Winter zu wappnen. Was sonst noch zu erledigen ist, haben wir gemeinsam mit den wesentlichen Arbeitsschritten hier für Sie zusammengefasst:

  • Futterstationen & Teich
  • Letzte Baumpflege
  • Unkraut entfernen
  • Gartenboden vorbereiten
  • Winterschutz für Pflanzen
  • Komposter bearbeiten
Vögel können im Winter beigefüttert werden

Vögel können im Winter beigefüttert werden

Futterstation aufstellen & Teich reinigen

Wenn Sie an schneereichen oder vereisten Tagen Wildvögel beifüttern möchten, können Sie jetzt bereits Vogelhäuser & Futterstationen aufstellen. Achten Sie darauf, dass die Futterstelle möglichst trocken und in ausreichender Höhe befestigt wird, damit Ihre Futtergäste nicht von Katzen erwischt werden. Beifüttern sollten Sie nur dann, wenn durch Schnee oder eine geschlossene Eisschicht die Vögel nicht mehr an das Naturfutter gelangen können. Die Futtergäste werden Ihr Vogelhaus oder die Futterstation dankbar annehmen und Sie mit fröhlichem Vogelgezwitscher erfreuen. Denken Sie daran, dass Gärtnern für Kinder den lieben Kleinen mächtig viel Spaß macht. Spannen Sie die Kleinen dabei ein, wenn Sie Ihren Garten winterfit machen und ein Vogelhäuschen aufstellen. Zum letzen Mal in dieser Gartensaison braucht der Teich eine Reinigung. Fischen Sie Grobes wie Laub und herabgefallene Äste aus dem Gewässer. Schalten Sie die Pumpe vor dem ersten Frost ab und versorgen Sie die Fische.  Hier haben wir weitere Tipps zusammengefasst, wie Sie auch den Gartenteich winterfest machen.

Bäume im Oktober pflegen

Der Garten wird im Oktober zum letzten Mal beerntet. Bevor im Oktober Baumfrüchte letztmals geerntet werden, sollte man eine frostfreie Zeit abwarten. Fallobst muss sorgfältig entfernt werden, um darin überwinternden Schädlingen Einhalt zu gebieten. Die Erde um Bäume herum kann aufgelockert und mit einer dünnen Schicht Rindenmulch ausgestreut werden. Bäume, Hecken und Sträucher werden an einem frostfreien Tag zurück geschnitten. Alte und tote Äste werden entfernt, die Schnittflächen geglättet und mit Verschlussmasse verschlossen. Hecken und Sträucher werden ausgelichtet. Trockenes Geäst kann sicher im Feuerkorb verbrannt werden. In der Nähe des Feuerkorbs können Sie auch noch das ein oder andere Stündchen im Gartenstuhl verbringen. Die erkaltete Asche aus dem Feuerkorb kann beim Umgraben des Gartens optimal in das aufgelockerte Erdreich eingearbeitet werden. Pavillion und Partyzelte werden abgebaut und eingelagert. Haben Sie noch kein Gartenzelt, schauen Sie sich jetzt nach günstigen Angeboten um. Denn Pavillion und Partyzelte sind jetzt besonders erschwinglich.

Umgraben und Unkraut entfernen

Umgraben und Unkraut entfernen

Garten im Oktober von Unkraut befreien

Viele Pflanzen bilden etwa im Oktober ihre Samen aus, um sie dann im Herbst zu verteilen. Deshalb braucht ihr Garten im Oktober besondere Aufmerksamkeit. Möglichst am Anfang des Monats Oktober jäten Sie Unkraut. Beim Unkrautjäten lohnt es sich, besonders sorgfältig alles Unkraut zu entfernen, damit die Beete und Blumenkästen im Frühjahr frei von unliebsamem Unkraut ist. Beachten Sie, dass Unkraut vor der Samenreife entfernt werden sollte, um zu verhindern, dass gerade durch das Unkrautjäten die Samen verteilt werden. Haben sich die Samen bereits ausgebildet, sollte das Schnittgut nicht mehr in den Komposthaufen eingebracht werden. Denken Sie auch daran, die Fugen im Pflaster und andere Stellen im Garten von Unkraut zu befreien. Auch für den Balkon ist das sorgfältige Entfernen von Unkraut sinnvoll, da Sie im Frühjahr dann nicht die gesamte Blumenerde austauschen müssen.

Garten im Oktober auflockern

Die Gartenarbeit im Oktober sollte auch das Auflockern des Bodens beinhalten. Nachdem alle Pflanzen und Unkraut entfernt wurden, sollte der Garten im Oktober für das nächste Gartenjahr vorbereitet werden. Ein erstes Umgraben lockert den Boden auf und verhindert, dass Rasenfilz und Moos sich breit machen. Zudem bringt das Umgraben im Oktober Luft in den Boden und hilft dem Substrat, sich zu erholen.

Jetzt düngen

Die Gartensaison hat den Boden beansprucht und deshalb tut ihm Pflege im Oktober besonders gut. Beim Umgraben lohnt es sich, ein Gemisch aus Holzasche und Kalk einzubringen. Dadurch wird der pH-Wert des Substrats reguliert und im folgenden Gartenjahr muss deutlich weniger gedüngt werden. Was dem großen Garten gut tut, gilt natürlich auch für Pflanzkästen auf dem Balkon. Als umweltbewusster Gärtner verwenden Sie am besten einen natürlichen Dünger.

Pflanzen vor Kälte schützen

Nicht winterfeste Pflanzen in Pflanzkübel oder Blumenkasten sollten jetzt ins Haus oder in den Wintergarten gebracht werden. Beetpflanze wie Rosen und andere Mehrjährige kommen gut durch den Winter, wenn sie einen Kälteschutz erhalten. Sie können Rosen im Oktober noch einmal leicht verjüngen. Verblühtes, kranke und kärgliche Triebe sowie totes Holz kann ausgelesen und entfernt werden. Eine Anhäufung von Kompost oder Laub um das Rosengewächs herum bietet der Rose einen optimalen Kälteschutz. Wichtig beim Kälteschutz: die Anhäufung darf nur am Hauptstamm der Rose anliegen und nicht an den Ästen.

Komposthaufen im Oktober umsetzen

Mit dem ausklingenden Oktober sollten sie noch einmal den Komposthaufen umsetzen. Reifer Kompost wird auf die aufgelockerten Beete aufgebracht. Laub und Schnittgut von einjährigen Pflanzen sowie Bäumen, Hecken und Sträuchern wird in den Komposthaufen gemischt und kann über den Winter verrotten.
„"

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.