Zaun für´s Grundstück

Welcher Zaun ist sinnvoll?

Einfriedung für Grund und Garten

Obwohl Zäune im privaten Bereich fast immer vorrangig der Einfriedung des eigenen Grundstücks oder Gartens dienen, übernehmen sie mehrere Funktionen zugleich. Deshalb sollte der Frage, welcher Zaun für das Gelände der richtige ist, eingehend auf den Grund gegangen werden. Abhängig von der Zaunart sowie dem konkreten Bedarf können Gartenzäune das Grundstück vor Eindringlingen schützen oder die Sicherheit für Kinder, Tiere sowie Eigentum innerhalb der Umzäunung erhöhen. Daneben gibt es weitere Kriterien bei der Zaunwahl, die zu bedenken sind, wenn man überlegt, welcher Zaun künftig genutzt wird.

Unterschiedliche Zaunarten

Gartenzäune gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Anders als handgeflochtener Weidezaun über Speltenzaun bis Ring- und Schrankzaun, die eher als Auslaufmodelle gelten, sind es vor allem

  • Bretterzaun
  • Lattenzaun
  • Draht- und Maschendrahtzaun
  • Palisadenzaun
  • Stabmattenzaun

die in die nähere Auswahl kommen.

Zäune mit und ohne Sichtschutz

Äußerst entscheidend bei der Überlegung, welcher Zaun es werden soll, ist die Frage, ob man eine blickschützende oder offene Zaunart wünscht. Als Zäune für Sichtschutz kommen beispielsweise Bretter- und Lattenzaun sowie der Palisadenzaun in Betracht. Drahtzäune und Maschendrahtzaun sind dagegen Zaunarten, die keine Einblicke verbergen und somit zunächst lediglich zum Abtrennen bzw. als Einfriedung des Grundstücks geeignet sind.

Metallzaun oder Holzzaun?

Metallzäune in diversen Ausführungen

Mit dem Maschendrahtzaun setzt man auf eine günstige Lösung, die allerdings nicht ewig schön aussieht. Ob verzinkter oder mit Kunststoff ummantelter Maschendraht, behält diese Zaunart seine Form meist nicht lange und statt einer formschönen Einfriedung ärgert man sich oft schon nach kurzer Zeit, dass der Drahtzaun „runtergetreten“ ist.

Doppelstabmattenzaun als Gartenbegrenzung

Doppelstabmattenzaun als Gartenbegrenzung

Langfristig bietet sich der sogenannte Doppelstabmattenzaun an, der teurer ist, als der einfache Maschendrahtzaun, dafür aber optisch erheblich ansprechender und darüber hinaus äußerst robust ist. Die Internetseite www.doppelstabmattenzaun-versand.de erklärt den höheren Preis für Doppelstabmattenzäune so:

Im Gegensatz zu einem Maschendrahtzaun ist der Doppelstabmattenzaun Preis merklich höher, da der Doppelstabmattenzaun aus Metall besteht und wirklich fest verschweißt wird. Doch der Doppelstabmattenzaun Preis rechnet sich dann doch nach einiger Zeit, da ein solcher Doppelstabmattenzaun deutlich stabiler ist als ein normaler Maschendrahtzaun.

Doppelstabmattenzäune sind beispielsweise in silberfarbener Ausführung oder mit farbigem Kunststoffüberzug erhältlich, wodurch sie gestalterisch doch eine gute Auswahlmöglichkeit bieten. Insbesondere grüne Gartenzäune aus ummantelten Doppelstabmatten fügen sich kaum sichtbar und völlig dezent in die Natur ein.

Die stabile Bauweise dieser Zaunart macht ihn zum absolut gefragten Zaun, der trotz des höheren Preises immer beliebter wird. Sein Preis ist es wert, denn er hat weitere Vorzüge, die nicht unerwähnt bleiben sollten:

  • enge Maschen halten Eindringlinge (größere Tiere & Menschen) recht zuverlässig fern
  • aufgrund der geringen Zaundicke kann er fast überall aufgestellt werden
  • zahlreiche Elemente erlauben auch komplexe Zaunlösungen
  • diese Form der Einfriedung ist langlebig, wartungsarm und robust

Vor- und Nachteile von Zäunen aus Holz

Das Material der Einfriedung ist nicht unbedeutend. Holzzäune fügen sich harmonisch in die Gartenlandschaft ein und wirken optisch äußerst ansprechend. Der wohl größte Vorteil kann darin gesehen werden, dass es den beliebten Holzzaun in unzähligen Varianten gibt, so dass für jeden Geschmack eine schöne Lösung gibt. Als Nachteil der Gartenzäune aus Holz ist klar zu sehen, dass jedes natürliche Material irgendwann verrottet. Zwar kann man Holzlatten, Holzbretter oder Holzpalisaden durch regelmäßige Pflege lange gut in Schuss halten, doch letztlich verzögert dies nur den natürlichen Verlauf, aber verhindert ihn nicht.

Welcher Zaun passt?

Welcher Zaun passt?

Welcher Zaun soll es werden?

Wie so oft, hat man die Qual der Wahl, wenn man überlegt, welcher Zaun künftig im Garten errichtet sein soll. Letztlich  ist diese Entscheidung anhand der eigenen Erwartungshaltung zu treffen. Will man nicht nur Einzäunen, sondern wirklich auch für Sichtschutz sorgen, bietet sich ein geschlossener Holzzaun an, wenn man eine Sofortlösung wünscht. Ansonsten kann auch der Maschendrahtzaun oder der Doppelstabmattenzaun in Erwägung gezogen werden. Mit entsprechender Bepflanzung lässt sich eine offene Zaunart langfristig mit Sichtschutz ausstatten. Hierbei muss bedacht werden, dass Rankpflanzen wie Efeu im Winter Blätter lassen und die Gartenzäune wieder mehr Sicht auf´s Grundstück freigeben. Zäune aus Doppelstabmatten sind eine Investition, die sich auf lange Sicht wirklich auszahlt, wäre aber unserer Ansicht nach für den einfach Schrebergarten doch zu viel des Guten. Hier genügt sicher der herkömmliche Maschendrahtzaun oder eine Einfriedung aus Holz. In jedem Fall sollte beim Privatgrundstück der Nachbar in die Entscheidungsfindung einbezogen werden, welcher Zaun künftig die beiden Grundstücke trennt. Sonst ist der nachbarschaftliche Frieden womöglich bald gestört.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.