Gartenstuhl kaufen - Material, Design und Sitzkomfort

Gartenstuhl – Was Sie beim Kauf beachten sollten

Gartenstuhl ist nicht gleich Gartenstuhl. Die passende Sitzgelegenheit für Terrasse und Grünfläche soll gemütlich, witterungsbeständig und optisch ansprechend sein. Von traditionell und robust bis zu modern und flexibel: Worauf Sie beim Kauf des passenden Gartenstuhls achten sollten.

Der Gartenstuhl muss witterungsbeständig sein

Die Sitzgelegenheit für Balkon und Garten ist Witterungseinflüssen wie Sonne oder Niederschlag ausgesetzt. Temperaturveränderungen und wechselnde Bedingungen sind eine Belastungsprobe für das Material. Umso wichtiger ist es, dass der Gartenstuhl witterungsbeständig ist. Dafür muss er aus dem passenden Material bestehen: Kunststoff, Aluminium oder ein robustes Holz. Outdoor-Stühle aus Teakholz gelten als besonders witterungsbeständig, doch auch Möbel aus verschiedenen Kunststoffen wie Polyamid oder Polycarbonat halten UV-Strahlen, Regen, Kälte und Wärme stand.

Gemütlich und schonend

Gartenmöbel dienen der Entspannung und sollen das Sonnenbad oder den Grillabend noch komfortabler machen. Darum müssen sie gemütlich und schonend für den Körper sein. Sitzgelegenheiten mit Polsterung und ergonomischer Rückenlehne fördern die Erholung und vermeiden Rückenschmerzen und steife Gelenke. Komfort-Funktionen wie Armlehnen oder Fußstützen sind praktische Extras, die je nach Situation ihren Nutzen erfüllen.

Die richtige Optik für den Gartenstuhl

Der Gartenstuhl der Wahl soll witterungsbeständig und gemütlich sein. Gleichzeitig muss er aber auch optisch ansprechend sein. Die große Auswahl an Gartenstühlen bietet alle Arten von Materialien, Farben und Designs, sodass sich für jeden Garten und Geschmack das passende Modell findet. Wer die Auswahl hat, kann sich für einen simplen Gartenstuhl aus Holz entscheiden, doch auch moderne Design-Stühle aus Kunststoff oder Aluminium sind eine gute Wahl.

Welches Material ist das richtige?

Beim Kauf eines Gartenstuhls sollten stets auch Pro und Contra von Kunststoff, Holz und Aluminium beachtet werden. Gartenstühle sind in verschiedenen Materialien erhältlich. Die Auswahl reicht von Kunststoff über Holz und Aluminium bis hin zu Sitzgelegenheiten aus Stein. Jedes Material hat dabei seine Vorteile und Nachteile.

Gartenstühle aus Kunststoff bieten den Vorteil, dass sie preiswerter sind als die meisten Holz-, Metall- oder Steinmöbel für den Garten. Zudem benötigen sie weniger Platz und lassen sich in vielen Fällen sogar stapeln. Aufgrund des geringen Gewichts und der kompakten Maße sind sie schnell und einfach auf- und wieder abgebaut – genau das richtige, wenn Sie im Garten der Sonne folgen möchten. Hinzukommen Wetterbeständigkeit, die einfache Pflege und die Verstellbarkeit der Lehne, welche sich gerade bei Holzmöbeln nicht ohne Weiteres realisieren lässt.

Neben den genannten Vorteilen haben Gartenstühle aus Kunststoff jedoch auch Nachteile wie eine mögliche Ausbleichung durch UV-Strahlen und Feuchtigkeit sowie ihr oftmals einfaches Design.

Gartenstühle aus Holz haben den Vorteil, dass sie robust und hochwertig sind. Holzmöbel fügen sich optisch meist besser in den Garten ein und halten dank ihres Gewichts auch stärkeren Windböen stand. Zudem können sie stärker belastet werden als viele andere Materialien und bieten oft auch eine gewisse Langlebigkeit. Allerdings sind sie aufgrund ihres Gewichts weniger flexibel und sollten daher einen festen Platz auf dem Balkon oder Rasen haben.

Gartenstühle aus Aluminium haben ebenfalls ihre Vorzüge. Sie sind witterungsbeständig, leicht und flexibel. Außerdem sind sie pflegeleicht und besonders langlebig. Während Kunststoff mit der Zeit ausbleichen kann, behält Aluminium bei entsprechender Pflege seine ursprüngliche Optik. Jedoch wirken Sitzmöbel aus Aluminium oftmals nicht so hochwertig wie Möbel aus Holz oder Stein.

Wer sich für einen Gartenstuhl aus Stein entscheidet, profitiert von der Standfestigkeit und den optischen Reizen, die das schwere Naturmaterial bietet. Die Möbel sind dementsprechend aber auch deutlich unflexibler als Möbel aus anderen Materialien. Zudem kann der schwere Stein einen empfindlichen Terrassenboden schädigen. Darum eignen sich Steinmöbel vor allem für die Rasenfläche Welches Material das richtige ist, hängt von Einsatzbereich, Geschmack und Budget ab.

Der richtige Gartenstuhl für jeden Einsatzbereich

Ein hochwertiger Teakholz-Gartenstuhl versprüht Atmosphäre, ist aber auch schwer und wenig flexibel. Die Sitzgelegenheit aus Kunststoff lässt sich leicht transportieren, setzt aber selten optische Akzente. Bleiben die Möbel über Nacht im Freien, muss das Material beständig sein. Natürlich sind auch Geschmack und persönliches Budget zu beachten.

Entscheidend bei der Wahl des Gartenstuhls ist also der Einsatzbereich. Ein Gartenstuhl für die gelegentliche Nutzung sollte zusammenklappbar sein, damit er nach dem Sonnenbad schnell wieder aufgeräumt ist. Wer den Gartenstuhl dauerhaft platzieren möchte, entscheidet sich für ein robustes Modell, dass auch starken Böen standhält.

Gartenstuhl: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Beim Kauf des Gartenstuhls sind also verschiedene Dinge zu beachten. Die wichtigsten Punkte noch einmal zusammengefasst:

  • witterungsbeständig und pflegeleicht
  • gemütlich und komfortabel
  • schonend für den Rücken
  • praktische Zusatzfunktionen
  • optisch ansprechend
  • zum Einsatzbereich passend.

Die Kees Smit Gartenmöbel sind eine passende Sitzgelegenheit für Balkon oder Terrasse. Mit unseren Tipps wissen Sie, was Sie beim Kauf beachten sollten und finden den passenden Gartenstuhl für Ihren Garten.
Gartenstuhl - Was Sie beim Kauf beachten sollten

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.