Immobilien in Großstädten wie Berlin

Immobilien in der Großstadt

Preisentwicklung der Immobilien steigend

Neben dem Bauen ist der Kauf einer Immobilie attraktiv. In einer Großstadt wie München, Hamburg, Frankfurt oder Berlin ist es oftmals die einzige Möglichkeit, wenn man attraktive, urbane Immobilien interessant findet. Unabhängig der bevorzugten Stadt lässt sich feststellen: je attraktiver das Objekt und umso besser die Stadtlage, umso teuer der Preis. Dies ist keine neue Erkenntnis, doch das Tempo, indem sich die Preise nach oben entwickeln, nimmt zu. Noch 2005 empfanden wir die Mietpreise in der Bundeshauptstadt auch in Bestlage als moderat. Die Preisentwicklung nahm in den letzten Jahren sowohl bei den Mieten, wie auch beim Immobilienkauf enorm an Fahrt auf. Wer mit dem Gedanken spielt, sich innerhalb einer Großstadt auf Immobiliensuche zu begeben, sollte nicht allzu lange warten, da kaum davon auszugehen ist, dass die Immobilienpreise in den nächsten Jahren rückläufig werden könnten.

Immobilien in Großstädten wie Berlin

Immobilien in Großstädten wie Berlin

Preisentwicklung setzt Investoren unter Druck

Das Wohnen in der Großstadt ist denkbar beliebt. Man erfreut sich bestimmter Vorteile. Sei es, dass Shoppen in zentraler Lage tagtäglich möglich ist, Ausgehen und das Stadtleben bevorzugt wird, oder dass der Arbeitgeber seinen Unternehmenssitz in einer Metropole hat. In der Immobilienbranche ist es daher sinnvoll, wenn man z. B. als Immobilienmakler Berlin, eine der attraktivsten Städte, im Portfolio aufgenommen hat. Hier sollen nämlich die Kaufpreise für Eigentumswohnungen in den Jahren 2007 bis 2012 um ca. 70 Prozent angestiegen sein. Mietwohnungen haben um rund 27 Prozent zugelegt. Die Großstadt Berlin wirkt als Magnet. Die Immobilien sind gefragter denn je. Dies ist sicher ihrer historischen Relevanz, aber auch ihrem Status als Hauptstadt geschuldet. Einer Studie des Berliner Senats zufolge ist mit weiterem Zulauf zu rechnen. Deutsche Großstädte werden auch als Wirtschaftsstandorte immer attraktiver, auch, wenn es mit dem Berliner Flughafen nicht so recht voran gehen will. Ausländische Investoren machen sich zunehmend auf Immobiliensuche, was die Immobilienpreise anschwellen lässt.

Investoren vertreiben langfristig den Durchschnittsbürger

Das Beispiel Berlin veranschaulicht, dass mit einem Rückgang der Miet- und Kaufpreise bei Immobilien nicht zu rechnen ist. Für 2014 prognostiziert das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung einen Mietpreisanstieg von ungefähr 3,5 Prozent, der Kaufpreis solle sogar um 6,5 Prozent anziehen. Diese Prognose sei in zahlreichen Großstädten festzustellen. Der Immobilienmarkt zeigt derartige Entwicklungen, dass es dem normalen Bürger kaum mehr möglich ist, in sehr guter oder guter Lage bei der Immobiliensuche ein bezahlbares Objekt zu finden. Durchschnittsbürger müssen also auf mittlere oder einfache Lage ausweichen, wenn sie in der Großstadt wohnen. Es findet eine Verdrängung aus den Stadtzentren statt. In Berlin klafft die Schere von Bestandimmobilien in sehr guter und in einfacher Lage weit auseinander. In Bestlage beginnt der Kaufpreis ab 600.000 Euro, während eine Immobilie in einfacher Lage bereits ab 120.000 Euro erworben werden kann. Durchaus ist es auch als Anlage sinnvoll, in Randlagen zu investieren. Immobilien werden sich in den nächsten Jahren auch am steigenden Wert erfreuen.

Großstadt Berlin nur ein Beispiel

Berlins Stadtteile unterscheiden sich drastisch beim Immobilienpreis. Die Bezirke

  • Mitte
  • Charlottenburg
  • Grunewald
  • Zehlendorf

stellen die Bestlage dar. Neubauten liegen im Preisbereich ab 750.000 Euro. Für Berlins Bürger mit normalem und durchschnittlichem Einkommen sind das unerreichbare Sphären. Eher finanzierbar sind beispielsweise Lichtenberg, Hellersdorf, Weißensee. Etwas teuer hingegen sind insbesondere die westlichen Bezirke wie Spandau, Heiligensee, Friedrichshain, Schöneberg usw. Weitere Informationen zum Berliner Wohnungsmarkt finden Sie auch hier. Wie bereits erwähnt, ist die Preisentwicklung Berliner Immobilien kein Hauptstadtphänomen. Die Immobiliensuche nach bezahlbaren eigenen vier Wänden wird also immer schwerer.
„"

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.