Grillplatz auf der Terrasse

Grillplatz auf der Terrasse

Grillfans freuen sich auf den März, denn oft lässt das Wetter Gartenarbeit und sogar das alljährlich beliebte Angrillen zu. Falls Sie bisher noch keinen Grillplatz auf der Terrasse haben, können Sie noch vor Eröffnung der Grillsaison ein Terrassen-Upgrade vornehmen und eine sichere Stelle zum Grillen einrichten. Worauf Sie achten müssen, damit der Grillplatz auf der Terrasse sicheres Grillen ermöglicht, können Sie hier lesen.

So kommen Sie zum eigenen Grillplatz auf der Terrasse

Grillen ist das Highlight im Sommer und es geht nichts über einen gemütlichen Grillabend mit Familie und Freunden. Fehlt Ihnen der Grillplatz auf der Terrasse, lässt sich mit wenig Arbeit und wenig Geld schnell für Abhilfe sorgen. Um einen Terrassengrillplatz anzulegen, brauchen Sie keinen Handwerker, denn das können Sie wirklich selbst. Längst nicht mehr nur Männer träumen vom eigenen festen Grillplatz unmittelbar am Haus. Auch bei Frauen wird das Grillen immer beliebter und deshalb haben die Damen nichts dagegen, wenn sie einen Teil der Terrassenfläche für einen festen Grillstandort abgeben.

Grillplatz auf der Terrasse

Grillplatz auf der Terrasse: Wählen Sie zuerst einen geeigneten Platz für Ihren Grill

Die Standortwahl für den Grillplatz auf der Terrasse

Beim Grillen in Hausnähe ist Brandschutz ein sehr wichtiges Thema, damit es nicht zu einem Brand kommt. Die künftige Grillstätte muss einen sicheren Abstand zu allem brennbaren haben. Das gilt für Hauswände, Terrassenüberdachung, Hollywoodschaukel, Gräser und Äste von Bäumen oder Hecken, die über die Terrasse ragen. Auch der Terrassenboden muss zwingend feuerfest sein, so dass bei Holzboden entsprechend andere Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden müssen. Hier können Sie den Holzterrassenboden mit Pflastersteinen oder Gehwegplatten abdecken, da diese problemlos großer Grillhitze Stand halten. Ideal ist ein Standort abseits der „Hauptverkehrsstrecke“ auf der Terrasse. Wenn Kinder und Erwachsene häufig am Grill vorbei laufen müssen, weil der Standort schlecht gewählt ist, birgt dies unnötige Gefahren. Wählen Sie darum den Standort für den Grillplatz auf der Terrasse dort, wo nicht so viel gelaufen wird.

Das Fundament für Ihre Grillstätte

Haben Sie eine bisher noch nicht gepflasterte oder geflieste Terrassenfläche, kann die künftige Feuerstelle direkt mit Gartenplatten ausgelegt werden. Dafür muss ein Fundament angelegt werden, bei dem ein etwa 20 cm tiefer Erdaushub benötigt wird. Äste, Wurzeln und Steine werden aus der Erde entfernt, damit die Gehwegplatten gerade verlegt werden können. Die ausgehobene Fläche wird nun mit einer Schotterschicht (10 cm dick) aufgefüllt und es folgt eine weitere Aufschüttung mit feinem Kies (ca. 2 cm) und eine Sandschicht zum Abschluss des Fundaments, das jetzt noch verdichtet werden muss, bevor die Bodenplatten aufgesetzt werden können. Abschließend werden die Fugen mit Sand ausgekehrt und schon ist die Grundfläche Ihres eigenen Grillplatzes fertig.

Welchen Grill hätten Sie gerne?

Es liegt an Ihnen, für welches Grillmodell Sie sich entscheiden. Bevorzugen Sie das Grillen auf Holzkohle, kann ein stabiler Schwenkgrill genau das Richtige für Sie sein. Das Feuer kann direkt auf den Gehwegplatten entfacht werden. Schöner sieht das Ganze aus, wenn Sie kreisrund eine Feuerstelle aus Steinen legen. Dies verhindert auch, dass sich das Grillfeuer unkontrolliert zur Seite ausbreitet.
Alternativ bietet sich ein Grill als Bauset an. Diese gibt es in jedem Baumarkt und so lässt sich ein toller Grill auf der Terrasse mauern, der garantiert bei Eröffnung der Grillsaison Nachbarn und Freunde ebenso begeistern wird, wie Sie und Ihre Familie. Vielleicht bevorzugen Sie einen amerikanischen BBQ-Smoker oder eine exklusive Grillstation? Wie auch immer – haben Sie erst den Grillplatz auf der Terrasse angelegt, werden Sie schon bald in den Genuss kommen, unmittelbar am Haus saftige Steaks und knackige Würstchen zu grillen. Brandflecken im Rasen gehören jedenfalls der Vergangenheit an. Zur Sicherheit sollten Sie jedoch beim Grillen immer einen Eimer Wasser oder den Gartenschlauch parat haben, falls doch einmal etwas passieren sollte. Damit es keinen Streit mit der Nachbarschaft gibt, haben wir hier tolle Tipps für Sie.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.