großer Teich für den Garten

Grünfläche neu gestalten

Nach den heißen Sommertagen bietet sich ab Mitte August bis Ende September beste Gelegenheit, wenn Sie Ihre Grünfläche neu gestalten möchten. Die Planung für die Umgestaltung und Neuaufteilung des Gartens darf darf und sollte natürlich schon früher beginnen, damit Sie noch vor dem Wintereinbruch alles fertig haben und Sie mit einem Traumgarten in die nächste Gartensaison starten können.

Inspirationen für die Grünflächengestaltung

Idealerweise haben Sie bereits Ideen für die Neugestaltung gesammelt und sich Gedanken darüber gemacht, wie der Garten gestaltet sein soll, in dem Sie und Ihre Familie sich wohlfühlen.

Ihre Vorstellungen an die neu gestaltete Grünfläche

Bevor Sie mit der Gartenneugestaltung loslegen, planen Sie zunächst, welche Kriterien Ihnen wichtig sind und was für Sie eine gelungene Neugestaltung der Grünfläche mit sich bringen muss.

  • Bevorzugen Sie einen bestimmten Gartenstil?
  • Möchten Sie Gartenwege anlegen?
  • Soll die neue Grünfläche einen Spielbereich für die Kinder haben?
  • Träumen Sie von einem Fischteich, einem Swimmingpool oder gar einem Schwimmteich?
  • Welche Pflanzen wünschen Sie sich in Ihrem Garten?
  • Wo möchten Sie sonnige Plätze erhalten?
  • Wo sollen schattige Bereiche auf dem Grundstück entstehen?
  • Welche Grundstücksumrandung entspricht Ihren Vorstellungen?

Wichtig bei der Planung der neuen Grünfläche ist auch die Aufteilung von Blumenbeeten, Nutzbeeten sowie der Anteil nutzbarer Rasenfläche und die Frage, ob Sie in Ihrem neuen Garten auch eine Terrasse anlegen wollen.

Fehlen Ihnen noch Ideen für die Gartengestaltung, können Sie im Internet in Gartenmagazinen stöbern und in Zeitungen blättern. Machen Sie sich Notizen, wenn Sie auf schöne Inspirationen rund um die Gestaltung des Gartens gestoßen sind.

Beginnen Sie mit der Planungsskizze für die neue Grünfläche

Fertigen Sie Skizzen an, um das Grundstück zunächst erst auf Papier neu zu gestalten. Zeichnen Sie die neue Gartenaufteilung aus den unterschiedlichsten Perspektiven. Vielleicht haben Sie in Ihrem Freundeskreis oder in der Nachbarschaft jemanden, dem Sie Ihre Garten-Skizzen vorlegen und um weitere Ideen und Verbesserungsvorschläge bitten können.

Alternativ dazu können Sie auch ein lokales Unternehmen für Galabau beauftragen, das Sie mit professionellem Wissen bei der Planung und Gestaltung der Grünfläche unterstützt. Obwohl die Gartenprofis viele eigene Ideen haben und diese Sie hinsichtlich der Gartengestaltung kompetent beraten werden, sollten Sie dennoch im Vorfeld auf Ideensuche gehen, damit bei der Planung Ihre Wünsche miteinfließen. Der Vorteil, wenn eine Fachfirma das Planen der neuen Grünfläche übernimmt: Sie erhalten am Computer erstellte Entwürfe, die als 3D-Modell einen virtuellen Rundgang durch den geplanten Garten erlauben. So werden Sie schnell erkennen, ob Ihnen die Planung zusagt und wo etwas nicht 100-prozentig Ihren Erwartungen gerecht wird.

Neue Bepflanzung des Gartens planen

Unbedingt sollten Sie sich auch Gedanken darüber machen, wie viel Zeit und Mühe Sie für die Gartenpflege aufbringen wollen und können. Fällt Ihnen die Gartenarbeit leicht, ist nichts dagegen einzuwenden, dass Sie bei der Pflanzenauswahl aus dem Vollen greifen. Fehlen Ihnen Zeit und Muße für die Pflanzenpflege, sollten Sie sich von einer Garten- und Landschaftsbau Firma beraten lassen, welche Gewächse pflegeleicht sind.

Eine blickdichte Hecke für das Gartengrundstück

Häufig geht die Neugestaltung der Grünfläche mit dem Wunsch einher, endlich eine blickdichte Hecke als Sichtschutz zu pflanzen. Mit schnell wachsenden Heckenpflanzen ist dies problemlos möglich. Allerdings gelten gerade jene Hecken als pflegeintensiv, die sich durch schnelles Wachstum auszeichnen, da diese Hecken mehrmals pro Jahr einen kräftigen Heckenschnitt benötigten. Eine langsam wachsende Heckenpflanze braucht zwar länger, bis sie blickdicht ist. Jedoch ist sie im Hinblick auf notwendige Form- und Rückschnitte weitaus anspruchsloser. Wollen Sie nicht mehrmals pro Jahr die Hecken schneiden müssen, kommt deshalb eher eine der langsam wachsenden Heckensorten in Betracht.

Welcher Rasen für die neue Grünfläche?

Ein weiteres Thema ist die Rasen-Auswahl. Hier wird hauptsächlich zwischen den Rasensorten Zierrasen, Gebrauchsrasen, Golfrasen und Landschaftsrasen unterschieden. Die einzelnen Rasensorten sind nochmals in diverse Regelsaatgutmischungen unterteilt, die sich durch bestimmte Eigenschaften auszeichnen und je nach Verwendungszweck ausgewählt werden. Wird die Grünfläche intensiv genutzt, empfiehlt sich die Regelsaatgutmischung RSM 2.3, die auch unter der Bezeichnung Gebrauchsrasen Spielrasen bekannt ist. Spielrasen ist besonders belastbar und regeneriert sich selbst nach intensiver Nutzung sehr schnell. Dieser steht auch als Rollrasen zur Verfügung und kann binnen weniger Stunden als Fertigrasen im Garten verlegt werden.

Bei der Rasenauswahl ist zudem zu beachten, dass nicht jede Rasensorte für jeden Standort geeignet ist. Deshalb steht beispielsweise für Trockenlage der Gebrauchsrasen RSM 2.2 zur Verfügung. Grünflächen, die kaum oder nicht beansprucht werden, lassen sich besonders schön mit dem Zierrasen RSM 1.1 begrünen. Lesen Sie hier auch unsere Tipps zur Rasenpflege.

Grünfläche neu gestalten

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.