Prepaid Handy für den Garten

Auch im Garten erreichbar

Nach wie vor gibt es immer noch Menschen, die kein Handy besitzen, weil sie es aus ihrer Sicht zu wenig brauchen. Auch die Angst vor der Kostenfalls spielt eine Rolle, doch mit einem Prepaid Tarif ist man auf der sicheren Seite. Immerhin ist das Mobiltelefon immer eine gute Sache, vor allem auch dann, wenn man oft im Garten ist, der nicht direkt am Haus liegt. So stellt man zum einen die eigene Erreichbarkeit sicher, zum anderen kann man aber auch im Notfall selbst telefonieren.

Warum man im Schrebergarten Handy dabei haben sollte

Was die eigene Erreichbarkeit angeht, kann man es ja noch nachvollziehen, wenn ein Hobbygärtner darin keine Notwendigkeit sieht. Schließlich ist die Gartenarbeit für die meisten anstatt Stress Erholung und da will man einfach seine Ruhe. Es ist ja auch irgendwie unpraktisch, wenn man gerade am Rasenmähen oder am Umgraben ist, und das Handy klingelt.

Trotzdem gibt es immer mal Gründe, warum man doch erreichbar sein will und sollte, etwa, wenn zuhause was passiert. Ein anderer Aspekt ist auch die eigene Sicherheit. Unfälle sind nie vorhersehbar und niemand weiß, ob oder wann etwas passieren kann. Gerade, wenn man alleine im Garten ist, bekäme im Notfall niemand etwas von einer Notsituation mit und da kann das Mobiltelefon eine immens große Hilfe sein und sogar Leben retten.

Nur aus Angst vor einer möglichen Kostenfalle ohne Handy unterwegs zu sein, sollte also kein Grund sein. Es gibt viele günstige Prepaid Handytarife, mit denen man keine verbindlichen Verträge eingeht und bei denen keine monatlichen Fixkosten anfallen. Man lädt einfach Guthaben auf, das dann innerhalb eines bestimmten Zeitfensters (oft 1 Jahr) abtelefoniert werden kann.

Prepaid Tarife vergleichen

Damit man auch bei Prepaid Tarifen sparen kann, lohnt sich dennoch ein Vergleich. Als Grundlage für das Vergleichen dient immer das eigene Nutzerverhalten. Versendet man wenige oder keine SMS (Kurznachrichten), kann der Preis dafür durchaus höher liegen. Für Gelegenheitstelefonierer ist es gut, wenn die Gültigkeit einer Aufladung mindestens ein Jahr beträgt. Auch, wer das Handy nur im absoluten Notfall nutzen möchte, profitiert dann. So kann man zum Beispiel mit einer Aufladung von einmalig 10 Euro die Aufladung für ein Jahr nutzen.

Nachladen muss man nur, sollte man das Guthaben abtelefoniert haben. Vieltelefonierer sollten sich nach Prepaid Tarifen umschauen, die eine Flat möglich machen. Doch diese rentiert sich nicht, wenn es nur darum geht, im Notfall telefonieren zu können oder wenn man die eigene Erreichbarkeit sicherstellen möchte. Ein teures Handy lohnt sich als Notfalltelefon nicht.

Da ist es ratsam, ein einfaches Mobiltelefon zu wählen, dass eine sehr gute Akkureichweite hat und sehr einfach in der Bedienung. Insbesondere, weil man das Gerät im Grunde nur sehr selten nutzt, ist eine eingängige Bedienung sehr wichtig, weil man sich mit dem Mobiltelefon natürlich nicht so vertraut macht, wie jemand, der häufig mit dem Telefon hantiert. Sie sehen, es gibt keinen Grund, kein Handy zu haben, sondern nur viele gute Gründe, sich ein Sicherheitstelefon anzuschaffen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.