Natürliches Material als Sichtschutz für Balkon

Neuer Sichtschutz für Balkon

Mit schöner Balkonumrandung in Frühling starten

Eine Balkonumrandung ist eine vielseitige Lösung. Sie erfüllt die Funktion als Sichtschutz, agiert gleichfalls als Windschutz und zudem verhilft sie dort zu einer ansehnlichen Balkonverkleidung, wo es an einer solchen mangelt. Es gibt also mehrere Gründe, warum man als Mieter oder Hausbesitzer über eine solche Investition nachdenkt. Doch bevor man sich zum Kauf entschließt, lassen sich noch ein paar weitere Überlegungen ins Auge fassen, um das richtige Produkt zu finden.

Auf langlebige Qualität setzen

Es gibt viele denkbare Lösungen, um den Balkon zu verkleiden. Wie so oft unterscheiden sich die Varianten nicht nur in der Art selbst, sondern vor allem auch im Preis. Besonders günstige Lösungen sind nur dann ratsam, wenn man wirklich nur eine kurzfristige Lösung anstrebt, etwa, weil man ohnehin bald umzieht. Ansonsten gilt auch bei einer Balkonumrandung, die dauerhaft begeistern soll, dass man von den günstigsten Angeboten die Finger am besten weg lässt. Immerhin stellt man an Sichtschutz oder Windschutz doch einige Ansprüche.

Einerseits soll er der gewünschten Funktion ordentlich Rechnung tragen, andererseits soll auch das Auge mit dem Anblick erfreut werden und nicht zuletzt hat kaum jemand Freude daran, wenn schon nach einem Jahr erste Risse im Stoff auftreten oder die Farbe der Balkonumrandung sich aufgelöst hat, weil Stoff und Farbe nicht lichtecht sind. Zu bedenken gilt es auch, dass Sichtschutzstoffe oft mittels Ösen am Balkongeländer befestigt werden.

Günstige Modelle zeigen gerade im Bereich der Ösen schnell Ermüdungserscheinungen und reißen dort, wo sie eigentlich zum Fixieren angedacht sind. Weitere Schwachpunkte sind die Nähte, die vor allem dann, wenn die Balkonverkleidung gespannt wird, schnell zeigen, dass sie einer derartigen Beanspruchung nicht Stand halten können. Es gibt also viele Gründe, bei der Anschaffung einer Umrandung auf Qualität zu setzen.

Worauf sollte man bei der Balkonumrandung achten?

Im Grunde sind die Nachteile günstiger Modelle das, was es bei der Anschaffung zu verhindern gilt. Üblicherweise werden in Baumärkten günstige Balkonumrandungen aus Markisenstoff oder anderen textilen Stoffen angeboten und das schon für unter 10 Euro pro Meter. Eine deutlich bessere Lösung bietet die Balkonumrandung aus faserverstärktem Kunststoff, der robust ist.

Ideal als Windschutz ist der faserverstärkte Kunststoff dann, wenn er als Gewebe einen gewissen Anteil an Luft durchlässt. Auch dies ist mitunter ein Aspekt, der über die Langlebigkeit des Materials mitentscheidet. Die Kanten sollten umgeschlagen und fest miteinander verbunden sein. Im Idealfall werden die Seitenumläufe dazu verschweisst. In diese Seitenumsäumung eingebracht sollten rostfreie Ösen sein, mit deren Hilfe man die Balkonverkleidung am Balkongeländer fixieren kann. Nun gilt es nur noch, die richtige Farbwahl zu treffen.

Einfarbige Modelle sind meist die bessere Wahl, denn an Mustern sieht man sich deutlich schneller satt. Ist man unschlüssig, welche Farbe es sein soll, kann man sich zum Beispiel auch an der Farbe der Hauswand orientieren. Eher dezente Farben wie ein sanftes Gelb, Elfenbeinweiß oder ein heller Grauton sind fast immer möglich und dann auf jeden Fall zu empfehlen, wenn man sich mit der Farbe im Unklaren ist.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.