Türkantenprofile austauschen um Energie zu sparen

Fenster und Türen selbst abdichten

Selbst abdichten hilft beim Energie sparen

Energie sparen ist für uns alle ein wichtiges Thema, schließlich steigen die Heizkosten immer weiter an. Anstatt zu frieren, sollte man daher besser investieren, um Fenster und Türen besser abzudichten und so die Wärme im Haus oder in der Wohnung halten zu können. Man kann natürlich aufwändig messen lassen, wo die Schwachstellen des Hauses sind und wo viel Wärme entweichen und Kälte eindringen kann. Doch es sind nahezu immer Lichtöffnungen und Türbereiche, die nicht mehr richtig abdichten. Hier kann man in der Regel mit wenig Aufwand und kostengünstig selbst abdichten, indem man Fenster- und Türkanten mit einem neuen Führungsprofilen versieht. Insbesondere die Fenster abdichten ist eine kleine, aber sehr effiziente Modernisierung, die spürbar zum Energiesparen beiträgt.

Fenster abdichten senkt Heizkosten

Meist spürt man es schon mit der bloßen Hand, wenn man sie in die Nähe der Fensterkanten hält. Es zieht. Und überall dort, wo es zieht, entweicht Wärme nach draußen und Kälte dringt ein. Bedenkt man, wie viele Tür- und Fensteröffnungen Wohnung und Haus haben, lohnt es sich immer, dem Energieverlust zuleibe zu rücken und nicht immer ist eine große Fenstermodernisierung nötig. Da Fensterprofilführungen aus Kunststoff gefertigt sind und diese einem gewissen Verschleiß über die Jahre hinweg ausgesetzt sind, sollten Sie rechtzeitig Ihre Fenster abdichten, sobald Sie merken, dass Zugluft entsteht. Hierfür einen Handwerker zu beauftragen ist nicht zwingend notwendig. Mit etwas handwerklichem Geschick lassen sich derartige Fensterführungsprofile leicht selbst anbringen. Beziehbar sind sie in verschiedenen Ausführungen beispielsweise über http://technoprofil.de. Bei der Montage müssen alte Profile gründlich entfernt werden, ebenso Rückstände von Kleber und Dichtmasse. Profilkanten sollten gerade abgeschnitten werden, so dass sie an den Ecken lückenlos aufeinanderstoßen.

Türkantenprofile austauschen um Energie zu sparen

Türkantenprofile austauschen um Energie zu sparen

Türkanten gegen Zugluft abdichten

Ebenso wie man Fenster selbst abdichten kann, ist dies auch bei Türen in Haus und Wohnung möglich. Für Haus- und Balkontüren gibt es ebenfalls Gummiprofile, mit denen Sie mit wenigen Handgriffen die Isolierungen erneuern und so Türrahmen selbst abdichten können. Ganz wichtig ist dabei, dass nicht nur Außentüren mit neuen Dichtungsprofilen versehen werden, sondern auch die Zimmertüren innerhalb des Wohnbereichs. Nachdem man diese beiden Maßnahmen getroffen und die häufigsten Wärmelecks geschlossen hat, sollte es keine Zugluft mehr geben. Schon beim nächsten Heizen zeigt sich, ob der Raum schneller warm wird und ob man die Heizung im Gegensatz zu sonst früher zurückdrehen kann. Wenn allerdings nach wie vor noch Zugluft zu beklagen ist, sollte mit einer Wärmebildkamera überprüft werden, ob zudem auch die Fassadendämmung Lücken aufweist, die dann unbedingt ausgebessert gehören, um nicht unnötig Energie nach draußen zu verheizen. Als Eigenheimbesitzer modernisiert man aus Eigeninteresse. Als Mieter kann unter Umständen auch der Vermieter herangezogen werden, da Zugluft auch Anlass zur Mietminderung sein kann.
„"

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.