Gehwegplatten verlegen

Gehwegplatten verlegen

Im Garten möchte man nicht nur arbeiten sondern auch Freizeit verbringen. Um den Rasen nicht zu sehr zu beanspruchen, ist ein Gehweg immer eine sinnvolle Bereicherung, die kostengünstig und in Eigenleistung auf dem eigenen Grundstück verlegt werden kann. Um Gehwegplatten verlegen zu können, müssen Sie kein Fachwissen haben. Einige Stunden Zeit und Körpereinsatz genügen, um selbst für einen Gartenweg zu sorgen.

DiY Gehwegplatten verlegen

Zwar ist ein Gehweg im Garten auch eine optische Bereicherung, doch vornehmlich geht es darum, die Rasenfläche vor Überanspruchung zu schützen und komfortabler laufen zu können. Anders als die Grünfläche birgt der Weg mit ebenen Gehwegplatten kaum Stolperfallen und hält sogar die Schuhe sauber. Möchten Sie Gehwegplatten verlegen, haben wir Ihnen hier zusammen mit einem Fachmann ein Tutorial verfasst, das alle wichtigen Arbeitsschritte gut erklärt. Sie finden bei uns auch Tipps, wie Sie am Hang einen Laufpfad aus Gehwegplatten verlegen können.
Wichtig ist beim Verlegen von Gehwegplatten, dass ein solides Fundament verlegt wird, das den Platten als stabiler Untergrund dient. Dann kippen die Steinplatten nicht ab, sondern bleiben eben im Rasen liegen. Durch ein fachgerecht angelegtes Fundament haben Sie Jahrzehnte einen Gartenweg, um den Sie sich nicht weiter kümmern müssen.

Gehwegplatten verlegen

Gehwegplatten verlegen

Vorteile vom Gehwegplatten verlegen

Oft verzichten Hausbesitzer bzw. Gartenbesitzer auf einen Gartenweg aus Gehwegplatten, weil davon ausgegangen wird, dass zwingend viel Geld für ein Fachbetrieb ausgegeben werden muss. Dabei ist dies im Normalfall nicht nötig, wenn Sie mit vereinter Muskelkraft und evt. mit Hilfe aus der Nachbarschaft selbst Platten im Garten verlegen. Für die Verlegearbeiten benötigen Sie keine speziellen Baumaschinen. Die Kosten für den Gartenweg belaufen sich daher tatsächlich nur auf die Materialkosten sowie die Ausgaben für Gummihammer, Wasserwaage und Richtschnur, falls noch nicht vorhanden.
Da sich die Ausgaben für den DiY Gehweg im Garten in einem überschaubaren Rahmen bewegen, können Sie ruhig in schöne Gartenplatten investieren, um den unansehnlichen Trampelpfad schön zu pflastern. Das schont Grünflächen und Blumenbeete, die Rutschgefahr auf nassem Gras ist gebannt und wenn der Gartenweg mit Beleuchtung gut sichtbar gemacht wird, können Sie gefahrlos auch im Dunkeln durch den Garten laufen.

Wichtig: Das Fundament muss ordentlich angelegt werden

Wie viel Zeit Sie benötigen, bis der eigene Gartenweg fertiggestellt ist, hängt maßgeblich davon ab, in welchem Umfang Sie Gehwegplatten verlegen wollen und wie viel tatkräftige Hände mit anpacken. Ideal ist es, wenn Sie zumindest ein Wochenende Zeit einplanen, damit Sie sich in Ruhe um die Aushebung und die Anlage des Fundaments kümmern können. Je sorgfältiger das Fundament geschaffen wird, umso langlebiger wird der Gartenweg sein. Nach dem Fertigstellen sieht jeder Weg zunächst gut aus, ob ein Gartenweg allerdings auch nach einigen Jahren noch toll aussieht, zeigt sich nicht direkt nach dem Gehwegplatten verlegen, sondern erst nach ein bis zwei Jahren, wenn das Fundament sich verdichtet und die Platten sich abgesenkt haben. Bei gutem Fundamentaufbau senken die Platten kaum ab und bleiben eben liegen, während ein schlechtes Fundament die Steinplatten ungleichmäßig und schief werden lässt.

Fundament entscheidet über Haltbarkeit des Gartenwegs

Durch den vorgegebenen Trittpfad werden Rasen und Blumenbeete geschont und die Schuhe bleiben sogar bei Regenwetter sauber. Der verlegte Weg durch den Garten sorgt besonders im Dunklen oder nach längerem Regen, wenn die Wiese aufgeweicht ist, für einen sicheren Tritt. Der geplättete Weg bleibt bei richtiger Verlegung gerade, weist keine Stolperfallen auf und ist nicht rutschig. Auch optisch ist ein Weg durch den Garten eine schöne Gestaltung für die Grünoase. Er lockert die Umgebung auf, bringt zusätzlich eine neue Farbe ins Grün und lässt sich mit entlanglaufenden Gartenlampen vor allem in der Nacht stimmungsvoll und akzentuiert ausleuchten. Im Gegensatz zu einem mit Beton gegossenen Weg kann der mit Platten ausgelegte Pfad jederzeit ohne großen Aufwand geändert oder wieder entfernt werden.

Damit das Fundament beim Gehwegplatten verlegen gelingt

Für einen witterungsbeständigen Gartenweg kommt es auf ein gutes Fundament an. Grundsätzlich müssen die Gehwegplatten auch frostbeständig sein, damit die Platten nicht brechen. Für das Fundament muss der gesamte Weg um eine Höhe von 10 bis 25 Zentimeter abgetragen werden. Unter den Gehwegplatten muss eine wasserdurchlässige Kieselschicht angelegt werden, die als Drainage fungiert. Dadurch wird im Winter weniger Feuchtigkeit unter den Platten angesammelt, so dass die Gefahr von Frostschäden an den Steinfliesen deutlich geringer ist.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.