Abflussverstopfung und Rohrbruch

Da hilft nur noch der Klempner

Rund um Haus und Garten kann man wirklich sehr viele Arbeiten selbst erledigen. Doch die Königsdiziplin scheint der Sanitärbereich und alles rund um Heizung und Wasser zu sein. Eine kleine Abflussverstopfung kann man meist noch selbst erledigen, indem man mit dem mit dem Pömpel Spülbecken, Waschbecken, Badewannenabfluss oder Toilette selbst zuleibe rückt. Doch ganz so einfach ist das nicht immer, nämlich wenn etwas an der Heizung ist oder ein Rohrbruch für einen Wasserschaden sorgt. Was macht man da eigentlich?

Wasser und Verstopfungen sind gefährlich!

Neben einem Brand ist Wasser die größte und auch wohl teuerste Gefahr für Wohnung und Haus. Fast schon heimtückisch kann sich unbemerkt der Wasserschaden vom Rohrbruch in die Bausubstanz fressen und dort langsam für weitaus schlimmeren Schaden sorgen, als den, den man im besten Fall noch sieht. Gerade darin liegt die Gefahr, die bei einem Problem im Sanitärbereich und überall dort lauern, wo Wasseranschlüsse und –leitungen liegen bzw. verlaufen.

Natürlich kann eine Abflussverstopfung durch eine Kleinigkeit verursacht sein. Zuviel Sand vom Salatwaschen, Reiskörner im Siphon der Spüle, Haare im Abfluss von Dusche oder Badewanne oder zuviel Toilettepapier im WC sind da typische Beispiele. Meist kann man durch Entfernen der Störenfriede wieder schnell für einen freien Abfluss sorgen. Wer in einer Mietwohnung lebt, kann bei Schwierigkeiten mit Heizung und Co direkt Hilfe über den Vermieter finden. Als Hausbesitzer ist es da schon anderes und weil man jeden Schaden und jeden Einsatz einer Fachfirma  selbst zahlen muss, will man eher sein Glück selbst probieren.

Fette werden im Lauf der Jahre zum Problem

Man muss sich allerdings bewusst machen, dass im Laufe der Jahre Unmengen an Schmutz den Abfluss hinab laufen. Besonders in der Küche und natürlich erst recht in Dusch- und Badewanne spielen Fette eine immense Rolle, wenn es um die Zusetzung des Wasserabflusses geht.

In der Küche mag man sich das noch gut vorstellen können, aber im Bad? Ja, natürlich im Bad. Denn Shampoos, Spülungen, Haarkuren und Duschgele basieren auf Fetten und so sorgen die Hygieneprodukte dazu, dass sich die Abflüsse im Sanitärbereich auch bei regelmäßigem gründlichem Nachspülen mit heißem Wasser irgendwann mit Ablagerungen zusetzen. Die Haare und Hautschüppchen sowie der Sand von den Kinderfüßen tun ihr Übriges.

Rückt man bei hartnäckigen Zusetzungen und Verstopfungen und bei älteren Abflusssystemen dann immer noch mit dem beliebten Pömpel sowie engagiertem körperlichen Einsatz an die Abflussverstopfung, ist das Misslingen noch das kleinste Übel, denn im schlimmsten Fall kann man dadurch sogar einen Rohrbruch verursachen. Eigene Versuche, das Verstopfungsproblem zu beseitigen, sollten also immer mit Vorsicht unternommen werden. Im Zweifelsfalle sollte man lieber einen Fachmann zur Hilfe rufen.

Hilfe bei Abflussverstopfung und mehr

Hilfe bei Abflussverstopfung und mehr

Keine Angst vor Abzockerbetrieben

Viele Menschen scheuen davor, sich Hilfe vom Fachmann zu holen, weil es unter ihnen nicht gerade wenige schwarze Schafe gibt. Dennoch ist dies oft die einzige und sicherste Lösung und natürlich gibt es auch Fachfirmen für den Sanitärbereich, die ordentlich arbeiten und echten sowie seriösen Kundendienst gewährleisten. Sehr gutes Feedback haben wir von mehreren Kunden erhalten, wo es eine 24-Notfallhotline gibt, keine Anfahrtskosten und transparente Preise.

Das schafft natürlich bei Wohnungs- und Hausbesitzern Vertrauen. Das Internet bietet Kunden die Möglichkeit, Sanitärfirmen zu bewerten, was wiederum neuen Kunden auf der Suche nach einer empfehlenswerten Firma hilft. Sehr hilfreich ist es, sich schon vor dem ersten Problem sich nach einem kompetenten und seriösen Fachbetrieb umzusehen, dessen Notfallnummer man künftig immer greifbar hat. So verhindert man, im Notfall an schwarze Schafe zu gelangen.

Bemerkt man einen Wasserschaden kann man sehr schnell die kompetente Hilfe vom Fach herbeirufen und das Problem an den Klempner übergeben, der die Abflussverstopfung ohne chemische Hilfsmittel sondern fachgerecht durch eine Rohrreinigung behebt, Lecks im Rohr orten oder Soforthilfe beim Rohrbruch leisten kann.

Aber nicht nur erst bei eingetretenem Wasserschaden im Sanitärbereich oder in der Küche bekommt man vom Fachmann Hilfe, sondern auch etwa bei der Montage eines neuen WC´s oder beim Anschluss von Spüle oder Waschbecken im Bad. Denn schon dabei können bei nicht fachgerechter Montage undichte Stellen dafür sorgen, dass kleinste oder auch größere Mengen Wasser austreten und Wasserschäden erstmal eine ganze Weile nicht bemerkt werden. Wer also nicht selbst ein Experte in Sachen Sanitäranlagen und Heizung ist, sollte nicht erst zu spät den Fachmann rufen.

Screenshot: http://rohrbruch-verstopfung.de

3 Antworten
  1. Peter
    Peter says:

    Vielen Dank für den Bericht. Wenn man nicht rechtzeitig die richtigen Maßnahmen trifft, kommt es schnell zum Wasserschaden. Da sollte man sich lieber an Profis wenden.

    Antworten
  2. Andreas Stecker
    Andreas Stecker says:

    Das stimmt. Die Fette spielen eine Rolle bei Wasserabfluss. Man soll gewissenhaft sein und sich darüber informieren. So könnte man viele Probleme vermeiden. VG

    Antworten
  3. Maria Erdmann
    Maria Erdmann says:

    Danke für den informativen Beitrag. Meine Nachbarin hat letzte Woche leider auch ein Rohrbruch erlitten und war froh darüber, dass sie mitten in der Nacht noch jemanden erreichen konnte, der sich damit auskennt. Sie war auch der Meinung, direkt einen Fachmann an die Sache ranzulassen anstatt was falsches zu tun. Ich hätte nicht gedacht, dass man zu so späten Zeiten jemanden erreichen kann!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.