Teich für den Garten

Bietet der eigene Garten genügend Fläche für einen Teich, steht für viele Hausbesitzer die Frage an, ob man einen Gartenteich anlegen möchte. Damit einher geht die Frage nach den Kosten, der Planung und nicht zuletzt dem Teichbau. Kann man den selbst erledigen? Sollte man besser eine Firma beauftragen? Welche Art von Teichpumpe soll genutzt werden? Wird es ein Schwimmteich? Soll er auch Wasser für den Eigengebrauch filtern? Es tun sich viele Fragen auf, wir liefern einige Antworten.

Vorteile: Teich im Garten erhöht den Wohlfühlcharakter

Zunächst einmal ist ein Teich eine Bereicherung für den Garten. Optisch sehr ansprechend bereichert er einerseits durch die schönen Gestaltungsmöglichkeiten, die sich durch ihn ergeben, andererseits bietet er auch im Bezug auf Pflanzen und Tiere eine Bereicherung. Der Gartenteich lockt neue Insekten und Tiere an, die ein Garten ohne Gewässer nicht anzieht.

Bei ausreichend großer Grundfläche kann über einen Schwimmteich nachgedacht werden, der zusätzlich sogar als natürliche Kläranlage genutzt werden kann. Den Vorteilen gegenüber stehen die Kosten für den Teichbau und natürlich das gesamte Zubehör sowie die laufenden Kosten für z. B. den Betrieb der Teichpumpe. Die Überlegung, den Garten um ein Gewässer zu bereichern, will also sorgfältig bedacht sein und es gilt abzuwägen, welche Arbeiten man selbst verrichten kann und ab wann der Teichbau in professionelle Hände gehört.

Planung für den Teichbau

Wie bei fast allem, was man rund um Haus und Garten an Baumaßnahmen vor hat, steht die Planung auch beim Anlegen eines Teichs ganz oben auf der To-Do-Liste. Schon bei einem sehr kleinen Teich ist es ratsam, sich vorher über die Technik zu informieren, denn auch mit einem kleinen Gewässer möchte man Freude, keinen Ärger haben. Kleinere Teichwannen, wie man sie im Baumarkt oder Gartencenter kauft, sind noch recht einfach selbst anzulegen.

Wenn das Wasser darin kippt oder die Pflanzen nicht gedeihen, kann man das noch recht gut verkraften. Doch bei einem großen Teich steigen die Kosten und somit auch die Notwendigkeit, möglichst alle Risiken bei Teichbau und Teichpflege zu minimieren. Bei großen Wannen empfiehlt sich daher schon, einen Fachmann zu Rate zu ziehen und am besten den Einbau in professionelle Hände zu geben. Ab einer gewissen Teichgröße geht es nicht mehr mit einer Wanne und das Anlegen mit Teichfolie wird nötig. Gerade hierbei muss der Erdaushub auf besondere Weise erfolgen, die Aufliegefläche für die Folie gründlich vorbereitet werden, Wurzeln, Steine und andere scharfkantigen Gegenstände aus dem Erdreich entfernt werden usw..

Muss die Teichfolie gar gestückelt werden, müssen die Bahnen fachmännisch verbunden werden. Zudem steht ein arbeitsintensiver Erdaushub an und die Teichfolie selbst hat ein enormes Gewicht, das bewegt werden muss. Selten genügen dann ein paar helfende Hände, sondern es muss mit entsprechenden Baumaschinen an dieses Bauprojekt herangegangen werden. Jeder noch so kleine Fehler kann später den Gartenteich ruinieren und die Kosten umso höher treiben. Sicher ist also nur der Teichbau von Profis.

Rund um den Teichbetrieb

Auch hier ist es so, dass je kleiner der Teich ist, auch die Teichpflege selbst einfacher und unproblematischer ist. Bevor man sich also an den Teichbau macht, steht die Überlegung voran, ob man dauerhaft bereit ist, sich regelmäßig um die Pflege zu kümmern und darüber genügend Sachkunde aneignen möchte. Kleine Gartenteiche kommen ohne Pumpe und andere technischen Gerätschaften aus und ein kleiner Teich birgt kaum eine Gefahr.

Anders ist es bei größeren Gewässeranlagen im Garten. Kleinkinder können hineinfallen, darin ertrinken, ebenso wie Haustiere. Doch deshalb muss man nicht auf einen eigenen Teich verzichten. Denn Firmen können durch entsprechende Vorkehrungen den Gartenteich sicher machen. Ein kleines Gewässer, etwa mit einer kleinen Teichschale, braucht in der Regel keine Pumpe. Es genügt eine gelegentliche Reinigung und bestimmte Wasserpflanzen sorgen für ein gutes und natürliches Klima im Wasser. Selbst bei größeren Teichanlagen kann man ohne Wasserpumpe auskommen, wenn der Gartenteich dementsprechend qualitativ angelegt ist und richtig gepflegt wird. Hierzu benötigt man entsprechende Sachkunde, die man sich aneignen kann. Bringt man Fische in ein Gewässer ein, ist meist eine Teichpumpe notwendig.

Beim Füttern der Fische wird das Wasser übersättigt mit Nährstoffen und die Fische belasten mit ihren Ausscheidungen das Wasser. Als geschlossenes System vermag ein Teich im Garten nur selten, sich selbst regulieren zu können. Eine Pumpe filtert ungünstige Stoffe heraus und sorgt so dafür, dass die Wasserqualität gesund für Pflanzen und Fische bleibt. Welche Pumpe oder welches Filtersystem benötigt werden, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Klimatische Verhältnisse, ebenso wie Teichgröße, Bepflanzung und Fischbestand spielen da eine beachtliche Rolle. Auch hier empfiehlt es sich, die Beratung von einer Fachfirma in Anspruch zu nehmen und z. B. sich bei www.oase-teichbau.de anzusehen, um sich mit den verschiedenen Techniken auseinander zu setzen.

Welche Fische & Pflanzen in den Teich?

Es lässt sich kaum eine pauschale Aussage treffen, welche Fische und Pflanzen Sie in Ihren Gartenteich einbringen sollten. Ebenso wie bei den Fischen gibt es auch Pflanzen, die pflegeleichter sind, als andere und umgekehrt. Es gibt vieles, das bei der Auswahl eines Fischbestandes bedacht werden sollte. Je größer die Fische, umso mehr Platz muss den Tieren zur Verfügung stehen. Dies ist vor dem Teichbau bereits zu berücksichtigen, denn spätere Umbaumaßnahmen sind meist aufwändiger, als schon bei der Planung mehr Größe einzukalkulieren.

Man kann zwar prinzipiell auch in einem sehr kleinen Gartenteich Fische einsetzen, jedoch muss dann zwingend im Spätherbst der Teich beheizt werden, wenn er nicht über eine ausreichende Tiefe verfügt. Denn je kleiner das Gewässer ist, umso schneller friert die Wasseroberfläche, schlimmstenfalls sogar das gesamte Wasser ein. Die Teichpumpe kann im Winter ebenfalls zufrieren und ginge ohne Schutz oder Überwinterung im Warmen kaputt. Durch das Internet gibt es allerdings tolle Möglichkeiten, sich in die Thematik rund um den Teich im Garten  einzulesen und sich im Vorfeld zu informieren, so dass dem Bauvorhaben Gartenteich nichts im Wege steht.

2 Antworten
  1. Zito
    Zito says:

    Ich denke für einen Gartneteich gibt es immer ein für und ein wider. Ich bin als Stadtmensch auf ein Dorf gezogen und mein Mann hatte bereits einen Gartenteich.
    Herrlich zu hören, wenn der Springbrunnen läuft. Lächeln
    Aber wehe dem, es ist mal etwas undicht. Fehlersuche, -mit Glück nur 2 Tage-, BOOOIINNNGG….
    heißes Wetter= viel Sauerstoff usw.
    Im Moment sterben uns die Fische, weil unser PH Wert zu niedrig ist. mhmmmh hmmhmhmmmmhhh
    Wir haben gedacht, wir hätten dieses Jahr vorgesorgt.
    Also mit wäre es lieber, wenn das Dng weg wäre, aber mein GöGa möchte ihn behalten.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.