Garten jetzt winterfest machen

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Der Garten bekommt sein Winterkleid

Wie in jedem Jahr wollen wir wieder ein paar Tipps geben, wie man den Garten winterfest machen kann. Dank der an sich noch recht milden Temperaturen im November können wir die Wintervorbereitungen anscheinend in Ruhe treffen. Doch bis Mitte November sollen sie soweit abgeschlossen sein, denn mit ersten Frösten kann gerechnet werden. Der Schutz vor Frost ist nach den Aufräumarbeiten also die wichtigste Gartenarbeit im November. Bevor man sich daran macht, alles winterfest zu gestalten.

Garten winterfest machen
Garten winterfest machen

Was muss im Garten aufgeräumt werden?

Der Herbstgarten gibt im November den Blick frei – und zwar in alle Ecken des Gartens. Sobald das Laub fällt, lässt sich im Garten kaum etwas kaschieren. Doch bevor man den Herbstgarten winterfest macht, steht zunächst Aufräumen auf unserem Programm. Das gibt es bei den Aufräumarbeiten zu tun:

  • Altes Holz, Schnittabfälle, herumliegende Steine, Sperrmüll und ähnliches sollten zur Entsorgung gebracht werden.
  • Gartengeräte und Werkzeug werden in den Keller, die Garage oder den Geräteschuppen bzw. das Gartenhaus gebracht.
  • Gartenmöbel werden gereinigt (Holzmöbel evt. mit Leinöl abgerieben), um sie dann zum Einwintern ins Trockene zu bringen.
  • Der Sandkasten der Kinder sollte grob gereinigt und dann mit einer Plane oder einer Holzplatte abgedeckt werden.

Zurückschneiden und Absammeln

Als nächstes widmet sich die Gartenarbeit im November dem Zurückschneiden mancher Gewächse und Absammeln der Gartenfrüchte. Was bei der letzten Ernte im Garten noch nicht reif war, wird von den Bäumen und Sträuchern abgeerntet. Fallobst muss unbedingt vom Rasen aufgelesen werden, da sonst unter der Schneedecke Rasenfäule entsteht. Lässt man die unreifes Obst am Baum, werden Krankheiten und Schädlinge begünstigt. Unreife Früchte und eingesammeltes Fallobst kommen auf den Komposthaufen. Obstbäume brauchen nun in Vorbereitung auf den Winter einen Schnitt. Dann können sich die stehenbleibenden Äste im Folgejahr besser ausbilden und kräftigere Früchte tragen.

Fallobst aufsammeln
Fallobst aufsammeln

Pflanzen winterfest machen

Junge Hölzer sollten spätestens im November ebenfalls zurückgeschnitten werden. Bei empfindlichen Pflanzen empfiehlt es sich, diese noch vor erstem Frost mit einem Gewebe zu schützen. Dazu packt man die Krone luftig ein. Bei diesem Teil der Gartenarbeit kann man sogar kreativ werden und z. B. mit Schleifen oder Herbstdeko den Winterschutz optisch schön gestalten. Manche Gewächse freuen sich auch um einen Winterschutz um den Stamm. Auch einige Zwiebelblumen müssen winterfest gemacht werden. Kübelpflanzen werden am besten eingekellert bzw. ebenfalls verpackt. Falls die Pflanzkübel aufgrund der Größe oder des Gewichts nicht allzu mobil sind, kann man versuchen, sie zumindest nahe an die Hauswand zu stellen, damit sie den eisigen Winden nicht vollkommen schutzlos ausgeliefert sind. Ansonsten kann der Stamm (wie auch bei Hölzern) mit Laub oder Rindenmulch aufgeschichtet werden. Aus Gewebe kann eine Schutzhaube um den oberen Pflanzenteil gebunden werden, um das Laub winterfest zu machen und vor Frost zu schützen.

So wird der Gartenteich winterfest

Winterfest sollte auch der Gartenteich gemacht werden. Damit das Wasser nicht kippt, sollte es unbedingt sorgfältig gereinigt werden. Reste von Fischfutter, Fischkot, Laub, abgestorbene Pflanzenteile usw. müssen mit einem Köcher gründlich abgeschöpft werden. Je nach Größe des Teichs kann es notwendig werden, ihn abzudecken um bei Frost das Zufrieren der Wasseroberfläche zu verhindern. Bei größeren Gewässern genügt es oftmals, ein paar Tennisbälle ins Wasser zu werfen, die das Zufrieren verhindern. Kleine Gewässer können mit einer Teichheizung vorm Vereisen geschützt werden. Es genügt meist auch eine Holzplatte, die über den Gartenteich gelegt werden kann. Zur Gartenarbeit im November gehört es ebenfalls, die Teichpumpe – vor erstem Frost – zu entnehmen. Sie legt man in einen Eimer mit Wasser und bringt sie zum Überwintern in den Keller oder die Garage. Mehr Tipps, wie der Gartenteich winterfest gemacht werden kann, haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Rasenpflege im November

Zur letzten Gartenarbeit vor Wintereinbruch widmen wir uns natürlich auch dem Rasen. Der braucht nicht mehr so oft gemäht werden. Nähern wir uns Frost, sollte der Rasen auf einer mittlere Länge stehen. Sämtliches Fallobst und Laub muss gründlich im Garten entfernt sein. Nicht nur abgefallenes Obst sondern besonders auch Laub verursacht im nächsten Frühjahr sonst Rasenfäule. In diesem Artikel haben wir weitere Tipps rund um die Rasenpflege zusammengetragen.

Gartenlaub wichtig für Igel
Gartenlaub wichtig für Igel

Wohin mit dem ganzen Laub?

Zum Abschluss kommen wir auf unseren Lieblingspunkt bei der Gartenarbeit im Herbst zu sprechen. Viele Gärtner fahren das Laub einfach zum nächsten Abfallhof. Tun Sie das bitte nicht. Ihr Gartenlaub bietet nützlichen Insekten sowie Gartentieren wie Mäusen und vor allem den Igeln wertvollen und wichtigen Schutz vor Frost und Minusgraden. Spätestens im November sollten Sie deshalb im Garten ein oder zwei Ecken für das Laub abtrennen und die goldbraunen Herbstblätter dort mindestens einen halben Meter hoch aufschichten. Damit die Laubblätter nicht vom Winde verweht werden, können Sie ein Netz darüber spannen und mit Sandheringen im Erdreich befestigen. Diese Laubhaufen gewähren den Tierchen, die leider nicht alle winterfest sind, einen ganz wichtigen Unterschlupf in Ihrem Garten und helfen so dabei, dass die tierischen Gartenfreunde den kalten Winter unbeschadet überstehen können. Abschließend möchten wir nochmals unseren Artikel „Gartenlaub – was macht man damit?“ ans Herz legen.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment