Natürlicher Dünger für Nutzgarten

Gartenarbeit April – Naturhelden werden

Jeder Gärtner kann ein Naturheld sein

Jeder, der einen Garten hat, der hat auch ungeliebte Besucher, die er oftmals mit chemischen Mitteln bekämpft. Diese Art der Verwendung von Pestiziden oder dergleichen ist nicht im Sinne vom Naturschutz und sollte auch nicht im Interesse des Gärtners liegen. Jeder kann sich daran beteiligen einen Beitrag zu leisten. Die Gartenarbeit April (und auch in den anderen Monaten) sollte deshalb auf natürliche Weise erledigt werden. Naturhelden gibt es eine Menge und jeder kann sich dazuzählen, wenn er das Gärtnern für die Umwelt als sein Motto sieht. Es stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung die Umwelt zu entlasten und damit sind nicht nur die kleinen Gärten angesprochen, sondern selbstverständlich auch die großen Unternehmen. Wer in seinem Garten im April und auch in allen anderen Monaten auf Chemiekeulen verzichtet, der leistet bereits einen sehr entscheidenden Beitrag. Der Markt bietet, sofern es überhaupt notwendig ist, eine Reihe von natürlichen Düngemitteln an. Wer beim Einkauf darauf achtet, wird die Vorteile bei einer wesentlich gesünderen Ernte erkennen.

Natürlicher Dünger für Nutzgarten

Natürlicher Dünger für Nutzgarten

Natürlich düngen für unbelastete Gartenernte

Der Naturschutz geht uns alle an, denn wir leben mit der Natur und durch die Natur. Eine Zerstörung widerspricht unserer eigenen Lebensvorstellung. Das Gärtnern für die Umwelt ist derart einfach, dass es keinen Anlass geben sollte, für die Schädlingsbekämpfung auf Chemikalien zurückgreifen zu müssen. Jeder Gärtner hat einen eigenen Komposthaufen beispielsweise. Diese wird bei der Gartenarbeit April umgegraben und der nährstoffreiche Boden für die Anpflanzung verwendet. Es muss hier also keine Erde gekauft werden, die eventuelle mit nichtnatürlichen Zusätzen aufbereitet wurde, damit die Pflanzen größer und schöner werden. Beim Obst beispielsweise geht es nicht darum, wie es aussieht, sondern welchen Geschmack es zu bieten hat. Das ist der Unterschied. Der Garten im April bringt noch nicht so viele Schädlinge wie beispielsweise Blattläuse hervor, doch auch die natürliche Vorbereitung ist wichtig und dient der Umwelt. Brennnessellaugen eigenen sich hervorragend als Gießzusatz und beeinträchtigen nicht den Geschmack der behandelten Pflanzen. Wie einfach es ist, natürliche Düngemittel herzustellen, zeigt Ihnen dieser Artikel.

Werden Sie zum Naturheld in Ihrem Garten

Naturschutz beginnt und wächst mit jedem Einzelnen, ob er nun einen Garten hat oder nicht. Aber besonders die Gärtner belasten die Umwelt teilweise so stark und sind sich dessen gar nicht bewusst. Das Gärtnern für die Umwelt und im Einklang mit der Natur sollte daher oberste Priorität sein. Bereits beim Kauf von Utensilien für die Gartenarbeit April kann bei der Wahl der Firma ein Beitrag geleistet werden. Steht das entsprechende Unternehmen öffentlich für den Umweltschutz ein und bietet auch nur Produkte an, die auf rein natürlicher Basis hergestellt wurden, trägt man selbst auch außerhalb seines Gartens zum Schutz der Natur bei. Wer Kaffeetrinker ist, sollte den Kaffeesatz nicht in die Biotonne werfen. Besser ist es diesen in einem Behälter für den Garten im April zu sammeln. Er gibt einen ausgezeichneten natürlichen Dünger ab, da er reich an Nährstoffen ist, selbst nach dem Überbrühen. Die Filtertüten sind zudem ebenfalls biologisch abbaubar und können einen Platz auf dem Kompost finden. Sie zersetzen sich mit der Zeit und bei der nächsten Umgrabung sind sie nicht mehr zu sehen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.