Gartenweg am Hang

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Weg mit Hanglage

Die meisten Gärten werden begradigt, weil Hügel und Hang oft als wenig praktisch empfunden werden. Wenn es darum geht, einen Gartenweg am Hang anzulegen, hört man nicht selten, dass dies unmöglich sei oder horrende Summen verschlingen würde. Letzteres stimmt – zumindest, wenn Sie eine Fachfirma beauftragen. Wir verraten Ihnen, wie Sie in Eigenleistung und mit überschaubaren Kosten dennoch zu einem schönen Weg in Hanglage kommen. Denn diesen können Sie leicht selbst anlegen. Beim Anlegen eines Gartenpfads in Hanglage muss unterscheiden werden, ob der Weg mit dem Gefälle oder quer dazu verlaufen soll. Für einen nach oben bzw. unten verlaufenden Gartenpfad sollten Sie eine Gartentreppe anlegen. Für einen Weg parallel zum Hang bietet sich ein flacher Wegverlauf an.

Gartenweg am Hang mit Palisaden stützen

Sicheren Gartenweg am Hang anlegen

Diese Arbeitsschritte bringen Sie zu Ihrem neuen Gartenweg am Hang. Wie auch beim Gartenweg selbst anlegen benötigen Sie für den Gartenweg in Hanglage einen entsprechenden Unterbau. Die Höhe des Unterbaus berechnet sich aus einer etwa 20 bis 25 Zentimeter starken Schotterschicht, einer 3 bis 4 cm dicken Sandschicht sowie der Dicke der zu verwendenden Gehwegplatten. Bei Gehwegplatten in einer Stärke von 10 Zentimetern müssen Sie also über den gesamten Wegverlauf die Erde zwischen 33 und 39 cm tief abtragen. Nachdem das Erdreich entfernt ist, wird der Pfad zuerst mit der Schotter-, dann mit der Sandschicht ausgefüllt. Bei Hanglage ist es wichtig, auf besonders gute Verdichtung zu achten. Deshalb verwenden Sie am besten eine Rüttelplatte zum Verdichten, die Sie im Baumaschinenverleih borgen können.

Gartenweg am Hang abstützen

Sobald Sie einen Gartenweg am Hang mit extremem steilem Gefälle selbst anlegen möchten, können Sie den Gartenpfad auch seitlich abstützen. Dafür gibt es mehrere Methoden. Sie können hierfür Baustoffe wie U-Steine, Holzpalisaden oder Betonpalisaden verwenden. Diese können entweder einseitig oder beidseitig neben dem Weg angebracht werden. Setzen Sie die Palisaden oberhalb des Weges ein, verhindern Sie, dass das Gefälle bei Rutschen die Gehwegplatten verschiebt. Unterhalb des Weges eingearbeitet verhindern die gewählten Palisaden das eigenständige Rutschen der Platten. Diese Methode eignet sich z. B. bei stärkeren Regenfällen hervorragend als Schutz an und macht den Gartenweg in Hanglage sicher.
„Gartenweg

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment