Eigenheimfinanzierung clever planen

Baufinanzierung planen

Kostenaufstellung für den Hausbau

Der Traum vom eigenen Haus ist immer mit einer finanziellen Investition verbunden. Man muss eine Baufinanzierung planen und damit auch den Hausbau planen, denn sonst ist schnell eine Schuldenfalle entstanden, aus der man so schnell nicht wieder herauskommt. Es sollte zudem am Anfang das zur Verfügung stehende Budget ermittelt werden. Welche Gelder stehen zurzeit bereit und mit welcher monatlichen Belastung kann man in der Zukunft gut leben?

Ein Haushaltsplan kann hier sehr gute Dienste leisten. In diesen werden die monatlichen Einnahmen und die festen Ausgaben aufgelistet. Das, was unter dem Strich übrig bleibt, kann eigentlich für die Eigenheimfinanzierung genutzt werden, doch sollte man sich ein Polster belassen, falls unerwartete Eventualitäten auftauchen. Neben der eigentlichen Finanzierung ist es immer sinnvoll, auch zusätzliche Rücklagen zu bilden, etwa weil Kosten für Wartung und Reparatur der Heizungsanlage für Einfamilienhäuser von den Besitzern selbst zu tragen sind.

Bei der Aufstellung sollte zudem berücksichtigt werden, dass mit einem Haus auch weitere Kosten auf einen zukommen, die zurzeit nicht von Belang sind. Man rechnet ungefähr zwei Euro pro Quadratmeter als Bewirtschaftungskosten. Die Finanzierung für Hausbau ist daher sehr genau und mit einem angespitzten Bleistift auszurechnen.

Eigenkapital ermitteln

Hat man sich nun einen genauen Plan gemacht, was die Kosten angeht, sollte das Eigenkapital ermittelt werden. Ein Drittel des Hauspreises sollte es schon sein, damit einen die Kosten nicht die Haare vom Kopf fressen. Eine Baufinanzierung planen geht am besten mit einem Budgetrechner. Hier werden die ermittelten Kosten und Gelder eingegeben und raus kommt der maximale Preis, den man für den Hausbau planen kann.

Mit dieser Art ist man mehr oder weniger auf der sicheren Seite, denn niemand kann die Zukunft voraussagen. Ob der Job in zehn Jahre noch vorhanden ist oder ob die Gesundheit einen nicht in die Berufsunfähigkeit bringt. Das sind Sorgen, die sich jeder Bauherr macht. Eine Eigenheimfinanzierung wird jedoch in den meisten Fällen derart abgesichert, dass selbst bei einer Arbeitslosigkeit ein Weg gefunden werden kann, das Haus zu halten beziehungsweise die Finanzierung für Hausbau aufrechtzuerhalten. Zudem stehen einem öffentliche Fördermittel zur Verfügung, die jedes Bundesland separat behandelt.

Baufinanzierung mit Polster planen

Hier sollte man sich grundsätzlich informieren, da dadurch Sondertilgungen oder auch ein Tilgungswechsel erfolgen kann. Die Optimierung der Finanzierung ist daher ebenso wichtig, wie den Hausbau planen an sich. Hat man all diese Schritt abgeschlossen und ist sich der Eigenheimfinanzierung bewusst, geht es daran die bestehenden Angebote zu vergleichen. Auch hier gibt es kleine aber feine Unterschiede. Die Baufinanzierung planen ist nicht mit der Aufstellung des Haushaltsplanes abgeschlossen, sondern diese Planung zieht sich eigentlich durch viele verschiedene Etappen der Finanzierung für Hausbau. Redet man sich die Zahlen nicht schön, sondern entscheidet man sich für eine Finanzierung, die noch ein wenig Luft lässt, steht dem zufriedenen Leben in den eigenen vier Wänden nichts mehr im Wege.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.